Netzpolitik
09.06.2011

Stadt Wien schreibt Open-Data-Sonderpreis aus

Vom ZIT mit 5000 Euro dotiert

Zum dritten Mal lobt das ZIT – Technologieagentur der Stadt Wien GmbH - nun schon den „Content Award Vienna“ aus. Mit dem Wettbewerb möchte das ZIT ergänzend zu ihren sonstigen Förderungsmaßnahmen (Themenspezifische Calls mit Antragsverfahren) einen Impuls für lokale Medienwirtschaft und Kreativszene setzen. Mit insgesamt 40.000 Euro an Preisgeldern werden Medien- und Kreativprodukte in den Kategorien Games, animierte Shorts, mobile Applikationen, animierte Characters und Visuals vergeben. Darüber hinaus öffnet ein Publikumspreis und eine sogenannte "Open Category"  den Wettbewerb thematisch.

Bei den weiteren Sonderpreisen, die jeweils mit 5.000,- Euro dotiert sind, fällt neben dem schon im vergangenen Jahr ausgelobten "FemPower Sonderpreis" und dem "Animated Character Sonderpreis" besonders der "Open Data Sonderpreis" auf. Damit pioniert das ZIT erstmals eine OpenData-Challenge nach internationalen Vorbild. Dass diesem ersten Versuch eine groß angelegte Challenge folgt, wird gerade diskutiert.

Mit den angekündigten weiteren Datenfreigaben, steht für den "Open Data Sonderpreis" auch genügend "Rohmaterial" für Produkte und Anwendungen zur Verfügung. Die Open-Data-Community zeigte schon direkt nach den ersten Datenfreigaben im Mai, dass Ideen und Prototypen für Apps genügend vorhanden sind. Sie haben nun einen Sommer lang Zeit aus Offenen Daten innovative Medien- und IT-Produkte zu machen. Von 9. Juni bis 13. September sind Einreichungen für den Content Awards Vienna 2011 möglich. Einreichen können ProduzentInnen und Firmen mit Sitz in Wien. Ebenso werden Produktionen akzeptiert, die überwiegend in Wien entwickelt oder hergestellt wurden oder die Wien als inhaltlich relevanten Faktor aufweisen. Die Preise werden im Rahmen einer Award Night am 24. November im Media Quarter Marx verliehen.

Über Wettbewerbe wie den "Open Data Sonderpreis" spricht Mag.a Eva Czernohorszky vom ZIT bei der ersten Österreichischen Open Government Data Konferenz, in ihrem Referat "Das volkswirtschaftliche Potential von Open Government Data: Ein Auftrag für die Wirtschaftsförderung?"

Für Fragen rund um den Award steht Jutta Scheibelberger unter der Telefonnummer +43 1 4000 86 586 bzw. scheibelberger@zit.co.at zur Verfügung.