Netzpolitik 30.04.2018

Tausende Russen demonstrierten gegen Aus für Telegram

© Bild: APA/AFP/YURI KADOBNOV / YURI KADOBNOV

Auch Alexej Nawalny war unter Demonstranten, die gegen das Ende des Chatdienstes in Russland auf die Straße gingen.

Tausende Menschen haben in Moskau friedlich für ein freies Internet und gegen eine Sperre des beliebten Chatdienstes Telegram demonstriert. Auch der Oppositionelle Alexej Nawalny schloss sich der Kundgebung am Montag in der russischen Hauptstadt an.Nawalny rief dazu auf, sich der Willkür der Behörden zu widersetzen, wie der Radiosender Echo Moskwy berichtete. Medien zufolge nahmen zwischen 7.000 und 12.000 Menschen an der Protestaktion teil.

Ein Moskauer Gericht hat eine Blockade des Chatdienstes Telegram in Russland angeordnet. Hintergrund ist, dass der Geheimdienst FSB verlangt, die Verschlüsselung des Programms zu bekommen. Der russische Telegram-Gründer Pawel Durow weigert sich aber. Der FSB begründet seine Forderung damit, dass angeblich Terroristen das Programm für eine sichere Kommunikation nutzen. Kritiker werfen den Behörden vor, sie wollten lediglich ihre Kontrolle über das Internet ausweiten.

( Agenturen ) Erstellt am 30.04.2018