Netzpolitik
30.04.2017

Türkei erklärt, warum Wikipedia gesperrt wurde

Laut den türkischen Behörden hätte man nur bestimmte Inhalte sperren wollen. Weil dies aber nicht möglich sei, habe man die gesamte Plattform blockiert.

Grund für die Sperrung von Wikipedia in der Türkei ist nach Angaben der türkischen Telekommunikationsbehörde der Vorwurf, das Land unterstütze Terrororganisationen. „Trotz aller Bemühungen wurde der Inhalt, der fälschlicherweise behauptet, die Türkei unterstütze Terrororganisationen, nicht gelöscht“, teilte die Behörde auf Twitter mit. Da es nicht möglich sei, nur bestimmte Inhalte auf Wikipedia zu blockieren, sei die gesamte Plattform gesperrt worden.

Die Behörde forderte Wikipedia auf, mit den betroffenen Inhalten „zu tun was nötig ist“. Auf welche Inhalte sich die Behörde genau bezieht, war zunächst unklar.

Deutsche und englische Artikel des Online-Lexikons über die Türkei und Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan setzen sich unter anderem kritisch mit den Anti-Terror-Gesetzen, dem Druck auf Regierungsgegner und Presse und der Verfassungsreform auseinander, die Erdogan mehr Macht verleiht.

Die Behörden hatten den Zugang zu Wikipedia am Samstag blockiert, auch am Sonntag war das Online-Lexikon von der Türkei aus nicht zu erreichen. Die Sperre schien für alle Sprachen in Kraft zu sein. Die Gruppe TurkeyBlocks, die den Zugang zu Webseiten in dem Land beobachtet, hatte getwittert, es handele sich nicht um eine gerichtliche Anordnung.