Produkte
17.10.2015

1000 Intel-Mitarbeiter arbeiten an Chip für iPhone 7

Kaum ist das iPhone 6s auf dem Markt, richtet sich der Fokus auf das iPhone 7, das ein völlig neues Design bekommt. Erstmals dürfte Chiphersteller Intel groß mitmischen.

Einem Bericht von Venturebeat zufolge plant Apple einen völlig neu entwickelten Chip, der neben der CPU und dem Grafikprozessor auch das LTE-Modul auf einem Bauteil vereint. Vertraute der iPhone-Hersteller beim LTE-Chip bisher ausschließlich auf Qualcomm, will Intel mit einer eigenen Entwicklung erstmals Fuß fassen. Über 1000 Leute sollen beim Chiphersteller für das Projekt abgestellt sein - geht alles gut, könnte Intel sowohl das Mobilfunk-Modul liefern als auch für Apple den neuen Gesamtchip fertigen.

iPhone 7 kommt 2016

Da Apple seine iPhone-Reihe alle zwei Jahre einer größeren Design- und Funktionenveränderung unterzieht, wird 2016 wieder ein spannendes Jahr für iPhone-Fans. Schafft Apple es mit Partnern, das Mobilfunkmodul auf seinem Systemchip zu integrieren, könnte das wieder einen großen Leistungsschub bringen sowie Platz für andere Komponenten schaffen. Denkbar ist auch, dass Apple wie bei der nicht unumstrittenen aktuellen Chip-Produktion durch Samsung und TSMC zumindest für das LTE-Modul auf Qualcomm und Intel setzt.