Produkte
02.02.2016

1D X Mark II: Canon stellt schnellste Profi-DSLR vor

Canons 1D X Mark II ist eine neue Spiegelreflexkamera für Profis. Sie schafft bis zu 14 Bilder pro Sekunde mit kontinuierlichem Autofokus und nimmt Videos in 4K auf.

Kurz nachdem Nikon im Rahmen der Technik-Messe CES in Las Vegas sein aktuelles DSLR-Flaggschiff D5 vorgestellt hat, legt nun Canon nach und bringt mit der 1D X Mark II ein neues Profi-Modell auf den Markt. Die Spiegelreflexkamera soll laut Canon die perfekte Kombination aus Geschwindigkeit und Bildqualität bieten. Die Kamera erlaubt im Serienbildmodus bei voller AF/AE-Nachführung bis zu 14 Bilder pro Sekunde zu schießen. Im Live-View-Modus kommt sie auf 16fps. Das sind zwei Fotos pro Sekunde mehr als beim Vorgänger. Die Auflösung hat sich dabei von 18 auf 20 Megapixel gesteigert. Die Lichtempfindlichkeit lässt sich von ISO 100 bis 51.200 regeln. Im erweiterten Modus sind es 50 bis 409.600.

Galerie: EOS-1D X Mark II

1/6

Canon EOS-1D X Mark II

Canon EOS-1D X Mark II

Canon EOS-1D X Mark II

Canon EOS-1D X Mark II

Canon EOS-1D X Mark II

Canon EOS-1D X Mark II

Für das schneller Scharfstellen sorgt ein 61-Punkt-AF-System mit 41 Dual-Kreuzsensoren. Für den Autofokus gibt es einen eigenen Digic-6-Prozessor, ebenso wie für die Lichtmessung. Das Bildsignal wird von zwei Digic-6-Prozessoren verarbeitet, die 1D X hat somit insgesamt vier Digic-6-Prozessoren. Eine kleine Detailverbesserung: Die Fokuspunkte leuchten jetzt wieder immer auf, wenn ein Motiv erfasst wurde und nicht nur, wenn auf ein dunkles Motiv scharfgestellt wird.

Bearbeiten auf der Kamera

Auch in Sachen Bedienung hat sich einiges getan. Canon will es Profis besonders einfach machen, ihre Fotos schnell weiterzuverschicken. So können die Aufnahmen direkt auf der Kamera schnell zugeschnitten werden, um den richtigen Bildausschnitt gleich auf der Karte abzuspeichern. Die Crop-Funktion ist allerdings nur im Format 3:2 verfügbar.

In Sachen Videos setzt man auf das neue, ultrahochauflösende 4K-Format. In der Auflösung 4.096 x 2.160 Pixel können Videos mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde aufgezeichnet werden. Bei FullHD sind bis zu 120fps möglich. Während dem Filmen wird das Display der 1D X Mark II zu einem Touchscreen, um per Antippen fokussieren zu können. In einem kurzen Hands-on stellte die DSLR überraschend schnell auf das neue Motiv scharf.

Um die Datenmengen bei den 4K-Videoaufnahmen entsprechend verarbeiten zu können, ist die Kamera mit zwei Speicherkartenslots ausgestattet: Einer für CFast 2.0 Speicherkarten und einer für konventionelle CF-Karten.

Verfügbar ist die neue EOS-1D X Mark II ab Mai zum Preis von 6.299 Euro (UVP, nur Body).