© H. Moser & Cie

Produkte

28.500 Euro teure Apple-Watch-Kopie ist eine Analoguhr

Der Schweizer Luxusuhrenhersteller H. Moser & Cie. nimmt neuerlich die Apple Watch aufs Korn. Die Swiss Alp Watch Final Upgrade sieht zwar aus wie eine Smartwatch, verzichtet aber auf alle Funktionen, die eine Uhr smart machen.

Gefasst in einem Edelstahlgehäuse mit DLC-Beschichtung tickt hinter dem in Vantablack gehaltenen Zifferblatt ein mechanisches Uhrwerk. Statt eines Sekundenzeigers dreht sich eine laufende Anzeige, die an das Apple-Ladesymbol erinnert.

Keine Updates erforderlich, keine unnötigen Funktionen, keine nervigen Benachrichtigungen, heißt es in einem begleitenden Marketingtext: "Nur die einzige Erinnerung, die sie wirklich brauchen: Sich von all dem Lärm zu trennen und jeden Moment zu schätzen."

Die erste Swiss Alp Watch brachte der Uhrmacher bereits 2016 auf den Markt und verband damit das Design einer Smartwatch mit tradioneller Schweizer Uhrmacherkunst. Seither folgten mehrere Varianten in unterschiedlichen Farben. Die Swiss Alp Watch Final Upgrade, dürfte nun - wie der Name andeutet - die letzte sein.

Der Preis wird, wie es auf der Website des Uhrmachers heißt, auf Anfrage bekannt gegeben. Er soll sich, wie Golem.de berichtet, auf 28.500 Euro belaufen. Neben dem Manufaktur-Handaufzugkaliber HMC 324 mit einer Frequenz von 18.000 Halbschwingungen pro Sekunden inkludiert er auch ein schwarzes, handgenähtes Alligatorenlederband.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!