Produkte
06.12.2018

5G wird Smartphones bis zu 300 Dollar teurer machen

Der neue Mobilfunkstandard soll Smartphones noch teurer machen, als sie jetzt schon sind, sagt OnePlus.

Im kommenden Jahr sollen die ersten Smartphones auf den Markt kommen, die den neuen Mobilfunkstandard 5G unterstützen. Aktuell arbeiten mehrere Unternehmen an entsprechenden Geräten, darunter auch OnePlus, wie CEO Pete Lau gegenüber The Verge bestätigte. Dabei gab er auch an, dass man für die neue Technik tief in die Tasche greifen muss. Wie viel die Handys genau kosten werden, sei aktuell zwar noch schwer abzuschätzen, er rechne aber mit 200 bis 300 Dollar mehr pro Gerät.

5G könnte demnach zu neuen Spitzenwerten bei Smartphone-Preisen sorgen. OnePlus verkauft sein aktuelles Spitzenmodell 6T um 550 Euro. Es ist davon auszugehen, dass eine 5G-Variante nächstes Jahr 750 bis 850 Euro kosten wird. Interessant wird auch, wie sich 5G auf den Preis von Handys auswirkt, die in der 4G-Variante bereits über 1000 Euro kosten, wie etwa aktuelle Huawei-, Samsung- oder Apple-Spitzenmodelle.

Bekannt gegeben hat Lau das im Rahmen des Qualcomm Spapdragon Tech Summit in Maui, wo mit dem neuen Snapdragon 855 5G im Mittelpunkt stand. Angesprochen auf Laus Ansage meinte Qualcomm-President Cristiano Amon, dass die Schätzung eventuell etwas hoch sei und andere Hersteller etwas „aggressiver“ beim Preis vorgehen könnten.