Produkte
28.11.2016

Aktuelles iOS-Update saugt Akku des iPhone leer

Apple-User beschweren sich, dass seit einem kleinen iOS-Update der Akkustand ihres iPhones schlagartig sinkt.

Seit einigen Wochen erhalten viele Apple-User das iOS-Update 10.1.1. Eigentlich sollte es Bugs beheben, jetzt gibt es aber zahlreiche Beschwerden darüber, dass seit dem Update der Akkustand des iPhone plötzliche Sprünge macht und sich das Gerät von alleine ausschaltet.

Apple hat erst kürzlich eine Batterie-Tauschaktion gestartet, die laut dem Unternehmen aber nur eine geringe Anzahl an iPhone 6s betrifft. Die User, die sich im Apple Support Forum beschweren, berichten aber auch von Problemen mit iPhone 7, iPhone 6 und iPhone 5s.

Probleme seit Update

Laut vielen sind die Probleme erst mit dem Update 10.1.1 aufgetreten, andere haben schon seit iOS 10.1 Akkuprobleme. Die betroffenen iPhones springen etwa von 30 Prozent Akkustand auf ein Prozent und schalten sich wenige Sekunden später ab. Ein User berichtet davon, dass das iPhone seit dem Update sehr heiß wird und der Akku nach einer Stunde komplett leer ist.

Laut einem weiteren Betroffenen zeigt das iPhone am Ladestecker 100 Prozent Akkuladung an. Sobald er es absteckt und das Display entsperrt, sind es nur noch 43 Prozent. Ein anderer User schaltet am Abend das iPhone mit einer Ladung von etwa 80 Prozent ab. In der früh lässt es sich nicht mehr einschalten, weil der Akku komplett leer ist.

Die Betroffenen, die nicht im Rahmen von Apples Tauschaktion den Akku ihres iPhones ersetzt bekommen, hoffen auf ein Software-Update, das die Fehler behebt. iOS 10.2 ist bereits als Beta verfügbar und soll noch im Dezember veröffentlicht werden.