© UpNext / Screenshot

Mobile

Amazon steigt in 3D-Karten-Geschäft ein

Laut einem Bericht bei GigaOM wurde der Deal noch am Montag abgeschlossen. Demnach sollen für die Übernahme von UpNext rund 2,5 Millionen US-Dollar fließen. Derzeit gibt es aber noch keine offizielle Bestätigung von dem Versandriesen.

Der Dienst könnte in Zukunft nativ auf dem Kindle Fire eingesetzt werden. Das Tablet verfügt standardmäßig über keinen Kartendienst, darüber hinaus ist kein GPS-Modul integriert.

UpNext wurde 2007 gegründet und konnte im März 2011 500.000 US-Dollar an Finanzierungen lukrieren. Neben Städekarten war das StartUp auch in andere ähnliche Projekte involviert. So wurde etwa für die offizielle Superbowl-App der National Football League (NFL) das gesamte Stadiongelände in 3D modelliert.

Mehr zum Thema

  • Bericht: Amazon plant neue Kindle-Modelle
  • Bericht: Kindle Fire 2 Ankündigung am 31. Juli

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!