© Apple

Produkte
03/19/2019

Apple aktualisiert nach fast zwei Jahren die iMacs

Apple hat seine iMacs mit neuen Prozessoren und Grafikoptionen ausgestattet.

Zwei Jahre hat sich Apple Zeit gelassen, um seine iMacs mit einem neuen Innenleben auszustatten. Still und heimlich hat Apple nun seine Website entsprechend aktualisiert.

Demnach verfügen die neuen 27-Zoll-iMacs über Intel Prozessoren der neunten Generation mit sechs beziehungsweise acht Kernen. Darüber hinaus stehen auch Radeon-Pro-Vega-Grafikoptionen für eine verbesserte Grafikleistung zur Auswahl.

"Der 21,5 Zoll iMac verfügt jetzt über Quad-Core Prozessoren der achten Generation und erstmals über 6-Core Prozessoren, die eine um bis zu 60 Prozent höhere Leistung ermöglichen", heißt es in einer Aussendung von Apple. Der 27 Zoll iMac hat Prozessoren der neunten Generation. Diese gibt es auch wahlweise mit einem Acht-Kern-Prozessor.

Der Preis des neuen 21,5 Zoll iMac mit Retina-4K-Display beginnt bei 1499 Euro. Der neue 27 Zoll iMac mit Retina-5K-Display beginnt bei einem Preis von 2099 Euro. Die Nicht-Retina-Display-Konfiguration des iMac ist weiterhin für 1299 Euro erhältlich.

Viele neue Apple-Produkte

Erst gestern Montag hat Apple seine iPads aktualisiert. Deutlich überarbeitet wurde das iPad Air. Jenes kommt nun mit einer Displaydiagonale von 10,5 Zoll, anstatt 9,7 Zoll. Außerdem kommt es mit einem neuen A12 Bionic Chip. Außerdem neu ist ein iPad Mini.

Abgesehen von der Displaydiagonale – das kleine Tablet kommt mit 7,9 Zoll – gleicht es dem großen iPad Air. Im Vergleich zu den Vorgängermodellen unterstützen die neuen iPads nun auch Eingaben per Apple Pencil.

Am kommenden Montag, den 25. März ist außerdem ein Apple-Event geplant. Erwartet wird, dass der iPhone-Hersteller seinen lang erwarteten Video-Streamingdienst präsentieren wird.