Neues iPad Pro mit 9,7 Zoll vorgestellt

© Apple

Tablet
03/21/2016

Apple bringt kleineres iPad Pro mit 9,7-Zoll-Display

Wie erwartet hat Apple neben dem kleineren iPhone SE auch ein neues iPad Pro vorgestellt, das mit dem Eingabestift Apple Pencil sowie einer kleineren Tastatur kompatibel ist.

von Martin Stepanek, Gregor Gruber

Die technischen Vorteile des im Vorjahr gelaunchten großen iPad Pro sollen nun auch bei einem kleineren iPad-Pro-Modell zum Einsatz kommen. Wie das iPhone SE (zum Bericht) kündigte Apple das 9,7-Zoll-Tablet mit dem schnellen A9X-Chip am Montag an. Laut Apple erreicht das iPad Pro damit die Leistung einer Xbox-360-Spielkonsole.

Mit dem iPad Pro 9,7 wolle man die Nachfrage nach der seit Anfang an populärsten Tablet-Größe bei Apple bedienen. Laut den technischen Angaben auf Apples Website hat das iPad Pro 9,7 dieselben Dimensionen wie das iPad Air 2 und wiegt ebenfalls 437 Gramm in der WLAN-Version.

Die Display-Auflösung beträgt, wie beim iPad Air 2, 2.048 × 1.536 Pixel. Eine neue Display-Technologie passt die Farben an das Umgebungslicht an, ähnlich wie man es von aktuellen Samsung Android-Smartphones kennt. Helligkeit und Farbe des Umgebungslicht werden durch "Vier‑Kanal-Umgebungslichtsensoren" gemessen.

Wie schon das große iPad Pro hat auch die 9,7-Zoll-Variante vier Lautsprecher. Das iPad ist, wenig überraschend, ebenfalls mit dem bei uns bisher kaum verfügbaren Eingabestift Apple Pencil kompatibel. Auch ein angepasstes neues kleineres Keyboard wurde angekündigt. Mit diesem Zubehör soll das iPad Pro zum Notebook-Ersatz werden, betonte Apple bei der Pressekonferenz am 21. März.

iPadPro10-ApplePencil_PR-PRINT.jpg

iPadPro10-SmartKeyboard_PR-PRINT.jpg

iPadPro10-Lineup_PR-PRINT.jpg

iPadPro-SmartKeyboard-iWork-Splitview_PR-PRINT.jpg

iPadPro10-AllColors-Splitview_PR-PRINT.jpg

Screenshot (85).png

Screenshot (84).png

Screenshot (83).png

Screenshot (74).png

Screenshot (82).png

Screenshot (81).png

Screenshot (80).png

Screenshot (75).png

Screenshot (79).png

Screenshot (83).png

Screenshot (76).png

Screenshot (78).png

Screenshot (77).png

iPad Pro ab 679 Euro

Wie das iPhone SE ist das iPad Pro mit einer 12 Megapixel-Kamera, die 4K-Aufnahmen ermöglicht, sowie einer 5-Megapixel-Front-Kamera ausgestattet. Das neue iPad Pro wird in Österreich 679 Euro, in Deutschland 689 Euro kosten. Dafür bekommt man 32 Gigabyte Speicher mitgeliefert. Ebenfalls verfügbar ist eine 128-Gigabyte-Variante um 859 Euro und erstmals eine 256-Gigabyte-Version um 1.039 Euro verfügbar. Die LTE-Versionen kosten zwischen 829 und 1.189 Euro.

Das Smart Keyboard für das kleinere iPad Pro (nur englisches Tastenlayout) kostet 169 Euro. Der Apple Pencil kostet 109 Euro.

Auch das iPad Pro ist wie das iPhone SE nun in vier Farben - erstmals auch in Rosé-Gold - erhältlich. In Deutschland sind Bestellungen ab dem 24. März möglich. Im Apple-Österreich-Store ist momentan nur "bald erhältlich" als Verfügbarkeit angegeben. Laut Apple wird das iPad Pro aber Anfang April in Österreich verfügbar sein.