Produkte
03/09/2019

Apple könnte Augmented-Reality-Brillen als iPhone-Zubehör starten

Apple könnte ab 2020 Augmented-Reality-Brillen als Zubehör zum iPhone anbieten.

Apple hat vergangenes Jahr das Start-up Akonia Holographics übernommen, mit dessen Patenten der Konzern eine AR-Brille entwickeln könnte. Damals ging man von einer Standalone-Lösung aus, doch jetzt sieht es so aus, als könnte die AR-Brille Zubehör zum iPhone werden. Das berichtet zumindest „Mashable“ und beruft sich dabei auf Hinweise in der letzten Notiz an Investoren.

Analysten rechnen damit, dass Apple AR-Brillen im Jahr 2020 als Zubehör vorstellen werden. Sie sollen hauptsächlich als Display dienen, während man sie über das iPhone steuern wird. Ming-Chi Kuo von TF Securities hat bisher schon viele Voraussagen von unangekündigten Apple-Produkten gemacht, die danach zugetroffen sind.

Noch vieles ist unsicher

Die Produktion der AR-Brillen könnte im Winter 2019 anlaufen, als Verkaufsstart ist vom April 2020 die Rede. Die entscheidende Frage wird sein, ob die Apple AR-Brille sich eher durchsetzen wird als Google Glass. Das liegt am Ende nicht nur am Design, sondern auch an den Use-Cases.

Tim Cook hat in der Vergangenheit auf jeden Fall bereits großes Interesse an AR-Technologie gezeigt und ist optimistisch.