© Mike Segar/reuters

Produkte

Apple könnte Augmented-Reality-Brillen als iPhone-Zubehör starten

Apple hat vergangenes Jahr das Start-up Akonia Holographics übernommen, mit dessen Patenten der Konzern eine AR-Brille entwickeln könnte. Damals ging man von einer Standalone-Lösung aus, doch jetzt sieht es so aus, als könnte die AR-Brille Zubehör zum iPhone werden. Das berichtet zumindest „Mashable“ und beruft sich dabei auf Hinweise in der letzten Notiz an Investoren.

Analysten rechnen damit, dass Apple AR-Brillen im Jahr 2020 als Zubehör vorstellen werden. Sie sollen hauptsächlich als Display dienen, während man sie über das iPhone steuern wird. Ming-Chi Kuo von TF Securities hat bisher schon viele Voraussagen von unangekündigten Apple-Produkten gemacht, die danach zugetroffen sind.

Noch vieles ist unsicher

Die Produktion der AR-Brillen könnte im Winter 2019 anlaufen, als Verkaufsstart ist vom April 2020 die Rede. Die entscheidende Frage wird sein, ob die Apple AR-Brille sich eher durchsetzen wird als Google Glass. Das liegt am Ende nicht nur am Design, sondern auch an den Use-Cases.

Tim Cook hat in der Vergangenheit auf jeden Fall bereits großes Interesse an AR-Technologie gezeigt und ist optimistisch.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!