Screenshots von iOS7

© Reuters/STEPHEN LAM

Apple
09/20/2013

Massive Sicherheitslücke in iOS 7 entdeckt

Trotz Bildschirmsperre kann auf iPhones und iPads mit iOS 7 auf private Inhalte wie Fotos zugegriffen werden.

Wie am Donnerstag bekannt geworden ist, lässt sich der iOS-Sperrbildschirm sehr einfach mit wenigen Gesten umgehen. Möglich wird das durch das neue Control Center. Um die Sperre zu umgehen, muss man vom Sperrbildschirm lediglich über das Control Center den Wecker öffnen. Anschließend drückt man den Power-Button, schaltet das Smartphone aber nicht aus, sondern bricht ab. Ein weiterer Doppelklick auf den Home-Button öffnet den Multitasking-Bildschirm, über den die Kamera angewählt werden kann. Von dort kann auch die Foto-App geöffnet werden und über die Teilen-Funktion kann man anschließend neben Kontaktinfos auch auf Twitter oder Flickr zugreifen. Entdeckt wurde die Lücke von einem 36-jährigen Soldaten, der die detaillierte Vorgehensweise auch in einem Video demonstriert.

Mehrere Medien wie Forbes und Ars Technica konnten die Lücke auf verschiedenen Apple-Geräten mit iOS7 reproduzieren, demnach sind neben iPhones auch iPads betroffen. Ob auch die neuesten iPhone-Modelle 5S und 5C anfällig für den Fehler sind, ist derzeit noch nicht bekannt.

Reaktion von Apple

Apple selbst hat sich ungewöhnlich schnell zu den Berichten geäußert und gab in einer Stellungnahme an, die Sicherheit seiner Nutzer sehr ernst zu nehmen. Das Problem soll demnächst im Rahmen eines Software-Updates behoben werden.

Um auch ohne Update nicht von der Sicherheitslücke betroffen zu sein, können iOS7-Nutzer über die gewöhnlichen Systemeinstellungen deaktivieren, dass das Control Center am gesperrten Bildschirm zugänglich ist.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.