Produkte
10.04.2015

Apple Watch: Lange Wartezeit bei Vorbestellungen

Der Vertrieb der Apple Watch hat am Freitag ohne die für den Start eines neuen Apple-Produkts üblichen langen Schlangen von Kaufinteressenten begonnen.

Vor dem Apple Store in Berlin stellten sich nur rund 30 Kunden an, um die Smartwatch anzuprobieren und vorzubestellen. Im deutschen Online-Store von Apple ging es dagegen hoch her. Dort waren nach wenigen Minuten nur noch einige Modelle zum eigentlichen Verkaufsstart in zwei Wochen (24. April) verfügbar. Kunden, die sich am Vormittag einloggten, wurden für sämtliche 38 Apple-Watch-Modelle auf ein Lieferdatum „in 4 bis 6 Wochen“ oder auf den Juni vertröstet.

Für Österreich gibt es noch keinen konkreten Verkaufsstart der Apple Watch. Auch im heimischen Online-Store sucht man die Smartwatch vergeblich. Von Apple heißt es aber, das Gerät solle noch heuer auch hierzulande auf den Markt kommen. Wer nicht warten will, muss auf den deutschen Store ausweichen. Allerdings verlangt Apple im deutschen Online-Shop eine deutsche Lieferadresse.

Stores nur zum Ausprobieren

Apple hatte Kunden im Vorfeld des Vertriebsstarts gezielt dazu angehalten, die Apple Watch im Internet zu bestellen. Die Chefin der Apple Stores weltweit, Angela Ahrendts, hatte angekündigt, Kunden auf den Online-Store zu verweisen. In den Laden-Geschäften von Apple und einigen ausgewählten Mode-Boutiquen wird die Uhr den Kaufinteressenten nur vorgestellt. Der eigentliche Kaufvorgang findet online statt. Besitzer einer Apple Watch, die die Einrichtung der Uhr und die Kopplung mit dem iPhone nicht selbst vornehmen wollen, können dies dann in einem weiteren Termin in einem von Apples Geschäften vornehmen lassen.

Wie die Apple Watch in ersten Tests abschneidet, lesen Sie hier.