© REUTERS/MASON TRINCA

Produkte
06/18/2019

Apple Watch soll das Gehör der Nutzer schonen

Apple will mit der neuen watchOS 6 das Bewusstsein für Risiken, die zu einer Gehörschädigung führen können, stärken.

Während viele Smartphone-Nutzer ihr Gehör mit den Kopfhörern jahrelang bei lauter Musik geschädigt haben, können sie es mit den neuen Versionen der Apple Watch und Smartphone wieder schonen, wie Engadget berichtet.

Bei der Worldwide Developers Conference in San Jose hat Apples Gesundheitsexperte Sumbul Desai verkündet, dass die neue Apple Watch die Umgebungslautstärke messen kann. Ist sie so laut, dass sie das Gehör schädigen könnte, wird der Nutzer gewarnt. Vor allem in Großstädten wie New York ist Lärmverschmutzung ein großes und oft unterschätztes Problem. 

Kurzer Mitschnitt

Da viele aber nicht möchten, dass die watchOS 6 permanent die Umgebung abhört, hat Apple den Mitschnitt limitiert. Entscheidet sich ein Nutzer für das Feature, werden nur alle paar Sekunden Geräusche mitgeschnitten – und auch die sind jeweils nur eine Sekunde lang.

Das Unternehmen will damit das Bewusstsein für Risiken für eine Gehörschädigung stärken, die sich in der Regel über einen langen Zeitraum entwickelt und der man jedoch auch entgegenwirken kann. Bereits mit der herkömmlichen Lautstärkenregelung bei iPhones, die Nutzern anhand eines roten Balkens zeigt, wenn die Lautstärke zu hoch ist, geht Apple seit Jahren diesem Ziel nach.