Produkte 29.05.2017

BAWAG liefert PIN für Bankomatkarte ab sofort online

Wer seinen PIN vergessen hat, kann ihn sich bei der BAWAG ab sofort online bestellen © Bild: Bawag P.S.K.

Wer seinen PIN für die Bankomatkarte vergisst, muss entweder zur Filiale oder sich diesen per Post zuschicken lassen. Die BAWAG bietet diesen Service nun auch online an.

Wer schon einmal seinen PIN-Code für die Bankomatkarte vergessen hat, kennt das Problem. Man muss dringend Geld abheben, die Zeit drängt, aber die Zahlenkombination will angesichts dutzender PIN-Codes und Passwörter, die man sich sonst merken muss, einfach nicht einfallen. Bankkunden bleibt dann im Normalfall nur die Möglichkeit, die eigene Bank zu verständigen, die den PIN-Code per Post zuschicken oder in der Filiale bereitstellen.

PIN online anfordern

Um Kunden die Bestellung des PINs zu erleichtern, bietet die BAWAG P.S.K. ihren Kunden seit März an, die Ziffernkombination über das eigene Online-Banking bzw. die eBanking-App anzufordern. Unmittelbar, nachdem die Anfrage mittels Zeichnen durch TAN-Eingabe abgesendet wurde, landet der PIN als verschlüsselte Nachricht im eBanking-Postfach bzw. in der eBanking App. Der Besuch einer Filiale bzw. das Warten auf den PIN per Post entfällt.

"Für etwa fünf Prozent aller Kontokarten-Inhaber werden jährlich PIN-Codes nachbestellt. Das Vergessen des PIN-Codes ist vielen Kunden peinlich und kann unangenehme Folgen haben, etwa wenn sich der Kunde im Ausland befindet und auf das Abheben von Geldbeträgen angewiesen ist", erklärt Philipp Hruby, Head of Cards Business bei der BAWAG P.S.K. im Gespräch mit der futurezone.

Unabhängig von Öffnungszeiten

Mit dem elektronischen PIN-Versand würden Kunden nun eine bequeme, aber gleichzeitig auch sichere Lösung erhalten, die unabhängig von den Öffnungszeiten der Bank sei. Da die Bestellung des PIN-Codes in der sicheren eBanking- bzw. eBanking-App-Umgebung erfolge und mittels sicherem TAN-Verfahren quasi "doppelt Passwort-geschützt" sei, handle es sich bei dieser Lösung um eine wesentlich sichere Zustellungsvariante als über postalischen Versand.

Das Verfahren entspricht laut BAWAG P.S.K. den strengen Sicherheitsauflagen der Kreditkarten-Anbieter VISA und Mastercard sowie der Payment Service Austria, die den Prozess bereits abgesegnet haben. Laut der Bank kann man den PIN beliebig oft nachbestellen, ein Aussuchen des Codes sei bei allen österreichischen Bankomatkarten technisch gesehen nicht möglich.

In Zukunft will die Bank den elektronischen PIN-Versand auch bei der von der BAWAG ausgegebenen Kreditkarten ermöglichen. Dies ist derzeit aufgrund der diversen involvierten Partner noch nicht möglich. An der Umsetzung werde bereits gearbeitet, teilte die Bank mit.

Disclaimer: Dieser Beitrag entstand im Rahmen einer Kooperation zwischen BAWAG P.S.K. und futurezone.

( futurezone ) Erstellt am 29.05.2017