Produkte
25.06.2013

BlackBerry bringt Software für iOS und Android

BlackBerry Enterprise Services (BES) wird auf die Konkurrenz-Plattformen Android und iOS ausgedehnt. Der Dienst bietet einen sicheren Arbeitsbereich und soll in Firmennetzwerken eingesetzt werden. Anwender sollen damit ihr Gerät privat und beruflich nutzen können.

Das kanadische Unternehmen hatte die Integration weiterer Mobil-Betriebssysteme für Mitte des Jahres angekündigt. BlackBerry Enterprise Service 10 wurde auf den hauseigenen Geräten bereits zu Jahresbeginn ausgerollt. Die Ankunft auf Android und iOS war bereits mit Spannung erwartet worden, berichtet Reuters.

BlackBerry steht am Smartphone-Markt seit Längerem unter starkem Konkurrenzdruck. Den verlorenen Marktanteil im Hardware-Geschäft versucht das Unternehmen mit Dienstleistungen wettzumachen. BES ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung.

"Wir haben nun auch einen sicheren Arbeitsbereich auf Android und iOS, der unseren Kunden erlaubt, Daten auch auf diesen Geräten zu sichern und zu verwalten", sagt David Smith, Leiter der Abteilung Enterprise Mobile Computing bei BlackBerry.

Seit dem Start von BES 10 hat BlackBerry rund 18.000 Server für den Dienst in Betrieb genommen. 60 Prozent der 500 größten Unternehmen weltweit verwenden oder testen das System.

Mehr zum Thema

  • BlackBerry bringt neues Spitzenmodell A10
  • Blackberry präsentiert Q5
  • BlackBerry besteht Pentagon-Sicherheitstests