Produkte
26.11.2018

Chainlock soll Identitäten vor Hackern schützen

Eine Tochter der Staatsdruckerei hat eine hochsichere Private-Key-Lösung für Sicherheitsanwendungen vorgestellt.

Die Staatsdruckerei hat am Montagabend im Wiener Palais Wertheim ihr neuestes Produkt präsentiert: Chainlock. Das ist eine Private-Key-Lösung, die zum Schutz für Identitäten vor Hackern und Kunstfälschern zum Einsatz kommen soll. Die Lösung wurde von der Staatsdruckerei-Tochter Youniqx Identity AG gemeinsam mit der Grazer Firma Coinfinity entwickelt.

Youniqx-CEO Lukas Praml erklärt, wie die Lösung funktioniert: „Chainlock bringt das bisher fehlende Element der Blockchain-Technologie: den fälschungssicheren Private Key, den wir im Hochsicherheitsraum der Staatsdruckerei und einer vom Internet isolierten Maschine herstellen. Ihn bekommt niemand anderer als sein Eigentümer zu Gesicht.“

Als konkretes Anwendungsbeispiel präsentierte coinfinity-Geschäftsführer Max Tertinegg ein Card Wallet zur sicheren Aufbewahrung von Bitcoins. „Die sicherste Aufbewahrungsmethode für Kryptowährungen ist eine intelligente Verknüpfung zwischen Online- und Offline-Welt“, so Tertinegg. Auch Conda-Gründer Paul Pöltner sieht „großes Marktpotential“ in der neuen Lösung. Er selbst bildet seine Aktien-Anteile bereits in der Blockchain ab und will mit Chainlock diesen Vorgang nun sicherer machen.