Produkte
04.08.2017

Chevy Bolt schlägt Tesla Model S bei Reichweite

Einem Test der US-Verbraucherorganisation Consumer Reports zufolge kommt man mit dem Chevy Bolt mit einer Ladung über 400 Kilometer weit.

Die US-Verbraucherorganisation Consumer Reports (CR) hat die Reichweite des Elektroautos Chevrolet Bolt getestet und nun die Ergebnisse veröffentlicht. Das Auto stellte demnach einen neuen Rekord bei den Consumer-Report-Tests auf und überholte Teslas Model S. Konkret testete Consumer Reports den Model S 75D, der dabei auf eine Reichweite von 378 Kilometer kam. Der Chevy Bolt schaffte hingegen 402 Kilometer.

Bemerkenswert daran ist, dass der Bolt in dieser Überprüfung die Reichweitenangaben der US-Umweltschutzbehörde Environmental Protection Agency (EPA) um rund 19 Kilometer übertrifft, der Tesla sie allerdings um knapp 15 Kilometer unterbietet.

Testbedingungen

In der Regel geht die EPA bei ihren Angaben von Idealbedingungen aus, die in der Realität so gut wie nie vorherrschen. Laut CR besteht ein Großteil des Tests aus Fahren auf dem Highway bei knapp 105 km/h, aber auch aus „gemischtem Fahren“ ohne Einsatz der Heizung oder Klimaanlage.

Bei der Gesamtwertung der besten E-Autos behält Teslas Model S aber dennoch die Nase vorne, der Bolt landet immerhin auf dem zweiten Platz. In Anbetracht dessen, dass der Bolt in den USA mit einem Preis von ab 37.495 Dollar lediglich etwa die Hälfte des Model S kostet, ist das durchaus eine bemerkenswerte Leistung.