Produkte
02/01/2012

Cisco präsentiert 100 Gigabit-Switches

Der IT-Konzern stellte neue Geräte für den Business-Sektor

Nachdem erst am Dienstag ein neuer Access Point für öffentliche Netzwerke vorgestellt wurde, hat Cisco nun sein Portfolio an Business-Switches erweitert. Die Switches der Catalyst Serie unterstützen nun auch 40 Gigabit-Netzwerke, zahlreiche Geräte der Nexus-Reihe sogar bis zu 100 Gigabit. Der Sprung von 10 Gigabit-Ethernet auf die neue Technologie sei laut Cisco aufgrund des prognostizierten Wachstums notwendig geworden - bis 2015 soll sich das weltweite Datenaufkommen allein im Cloud-Bereich um das Zwölffache auf 1,6 Zettabyte pro Jahr steigern.

Die bereits 13 Jahre alte Catalyst-6500-Plattform kann ab dem 12. April über Module auf 40 Gigabit erweitert werden, neue Geräte wie der 6500 E unterstützen nun auch bis zu 160 Gigabit. Für den Einsatz im Datencenter-Bereich gibt es ähnliche Module. Die Nexus 7000 M2-Erweiterungen bieten wahlweise bis zu 32 Anschlüsse mit 100 Gigabit-Ethernet oder 96 Anschlüsse mit 40 Gigabit-Ethernet. Cisco erweiterte auch sein Portfolio an 10 Gigabit-Switches. So kommt künftig der Catalyst 4500-X mit 40 Netzwerkanschlüssen mit einer Bandbreite von 10 Gigabit daher. Der neu eingeführte Nexus 3064-X ist ab dem 12. März verfügbar, bietet 48 Anschlüsse und ist für den Einsatz in kleineren Datencentern, zum Beispiel im Finanzsektor, vorgesehen.

Unis und Datencenter
Die neuen Geräte sind hauptsächlich für den Einsatz in Universitäten und in Datencentern konzipiert. Jeroen van Ingen, verantwortlich für das Netzwerk der Universität Twente, berichtete im Rahmen der Präsentation, dass sie mittlerweile regelmäßig ¨Spitzen von 8 oder 9 Gigabit¨ verzeichnen und daher mit 10 Gigabit bereits jetzt an ihre Grenzen stoßen würden. Auch Malcolm Days von der Warwick University beschrieb ähnliche Erfahrungen: ¨Wenn über 7000 Studenten Videos in HD Qualität ansehen ist die Bandbreite auch mit 10 Gigabit recht schnell ausgelastet.