Produkte
12/23/2012

CutoutCam: Kuriose Foto-App aus Österreich

Der Wiener Softwareentwickler Stephan Petzl hat mit CutoutCam eine neuartige Foto-App für Android entwickelt, die nicht nur die Jury des Content Award überzeugen konnte. Dabei kann in einen ausgewählten Bildausschnitt hineinfotografiert und so kuriose Bilder angefertigt werden.

Smartphones sind dank Foto-Apps wie Instagram oder Pixlr Express für viele Situationen gerüstet und verleihen selbst schnellen Schnappschüssen einen professionellen Eindruck. Doch es gibt auch Foto-Apps, die einfach nur unterhalten und der Kreativität auf die Sprünge helfen wollen. So beispielsweise CutoutCam, eine Android-App, mit der der 31-jährige Wiener Softwareentwickler Stephan Petzl die Jury der diesjährigen Ausgabe des Content-Awards überzeugen konnte.

CutoutCam

CutoutCam

CutoutCam

CutoutCam

CutoutCam

CutoutCam

CutoutCam

CutoutCam

CutoutCam

CutoutCam

Kiwi-Ei
Der Benutzer nimmt ein Bild auf und kann anschließend einen Bereich ausschneiden, in den wiederum ein neuer Bildausschnitt hinein fotografiert werden kann. So lassen sich einerseits kuriose Bilder wie das einer Kiwi, die wie ein gekochtes Ei aussieht, anfertigen. Aber auch kunstvolle Zeichnungen mit vielen kleinen Ausschnitten sind so möglich. Mittlerweile hat Petzl auch die "umgekehrte" Funktion implementiert, bei der der Ausschnitt ausgewählt werden kann, der behalten werden soll und der Inhalt um den Ausschnitt fotografiert werden kann.

Farbenfroh und prämiert
„Die Idee dazu kam mir bei einem Spaziergang im Herbst. Die Natur war so farbenfroh, dass ich mir dachte: Damit muss sich doch etwas machen lassen", sagt Petzl gegenüber der futurezone. Doch die Idee war nur schwer zu beschreiben, selbst seine Freunde verstanden nicht so recht, wie das eigentlich funktionieren sollte.

„Der erste lauffähige Prototyp war nach knapp 20 Arbeitsstunden fertig, insgesamt habe ich in die App knapp 400 Stunden Entwicklungszeit gesteckt." Mit dieser Version bewarb sich Petzl dann auch beim alljährlich stattfindenden Content-Award, bei dem er die Kategorie Apps und somit ein Preisgeld von 5000 Euro gewinnen konnte.

Ein Euro Stundenlohn
Das Geld soll nun in die Entwicklung einer iOS-Version investiert werden, für die er noch auf der Suche nach einem erfahrenen Programmierer ist. Derzeit richtet er aber sein Augenmerk auf die Weiterentwicklung der Pro-Version, die einige zusätzliche Funktionen bietet und um 2,80 Euro im Android Play Store verfügbar ist.

Trotz des Erfolges stellt die App für Petzl keine ernst zu nehmende Einnahmequelle dar. Erst 400 Personen haben bisher die kostenpflichtige Version von CutoutCam gekauft. „Damit käme ich gerade einmal auf einen Stundensatz von einem Euro."

Mehr zum Thema

  • Nutzeraufstand beim Fotodienst Instagram
  • Twitter startet Foto-Filter
  • Photo Battle: Schnappschuss-Rennen mit iPhones