© PopSockets

Produkte
09/13/2019

Die Handy-Griffe PopSockets gibt es jetzt auch für Bierdosen

Der Hersteller des beliebten Smartphone-Zubehörs will nun auch Getränke griffiger machen.

von Gregor Gruber

Der Trend zu den immer größeren Smartphones hat einen Nachteil: Wie soll man die Dinger noch vernünftig halten? Bei Modellen mit Glasgehäuse kommt hinzu, dass diese oft rutschig sind. Während manche User einfach ihr Handy fester halten, kaufen sich andere ausziehbare Griffe, die sie auf die Rückseite kleben.

Der größte Hersteller solcher Griffe ist PopSockets. Und dieser will jetzt expandieren – in den Getränkemarkt. Das neue Produkt heißt „PopThirst Cup Sleeve“ und soll laut dem Hersteller über die meisten Dosen, Gläser und Kaffeebecher passen. Der darin integrierte „PopGrip“ soll laut dem Hersteller „designt sein, um dir dabei zu helfen dein Getränk leichter zu halten und um Verschütten zu vermeiden.“

Wer sich ein solch „innovatives“ Produkt um 15 US-Dollar leistet, will natürlich damit gesehen werden. Entsprechend auffällig sind die Farbvarianten. Tarnmuster für den leidenschaftlichen Bierdosentrinker und Florales für die Frappuccino-Fraktion.

Solche Sleeves wurden ursprünglich gemacht, um gekühlte Getränke länger kalt bleiben zu lassen. Durch das isolierende Material liegt die Hand nicht direkt auf der Dose/Flasche auf, wodurch die Körperwärme nicht an das Getränkebehältnis und dessen Inhalt abgegeben wird. Üblicherweise wird sowas in den USA als Werbegeschenk verteilt oder in Andenkenläden, mit passenden Aufdrucken, an Touristen verkauft. Diese kamen aber bisher ohne „PopGrip“ aus.