© Bosch

Produkte

Bosch bringt Kinderwagen mit Elektromotor

Den Trend zur Elektromobilität will der deutsche Hersteller Bosch in einem bis dato eher unterbelichteten Markt nutzen: bei Kinderwägen. Mit dem eStroller bietet Bosch ein Antriebssystem an, der das Schieben mittels zwei Elektromotoren in der Hinterachse erleichtert. Darüber hinaus ist eine elektromechanische Bremse vorgesehen, die ebenfalls von dem herausnehmbaren Litium-Ionen-Akku betrieben wird.

Unterstützung bergauf und bergab

Intelligente Sensoren sollen selbstständig erkennen, wenn der Kinderwagen über einen steilen Weg oder in unwegsamem Gelände geschoben wird. Während beim Bergauffahren die Motoren unterstützend eingreifen, wird beim Bergabfahren die elektrische Bremse aktiv. Zudem gibt es eine Feststellbremse, die ebenfalls automatisch aktiviert wird, wenn der Kinderwagen zum Stehen kommt oder in Alarmmodus versetzt wurde. Dann kann eine unautorisierte Person den Kinderwagen nicht stehlen.

Abschließbar ist auch das wettergeschützte Batteriefach, das mittels USB-Anschluss auch genutzt werden kann, um ein Smartphone unterwegs aufzuladen. Die Reichweite ist mit knapp 15 Kilometer knapp bemessen, sollte für Spaziergänge aber mehr als ausreichend sein. Bosch selbst will unter seiner Marke keinen eigenen Kinderwagen anbieten. Vielmehr kooperiert er mit Herstellern, die den elektrischen Antrieb bei ihren Modellen verbauen können.

Ein erstes Modell soll 2020 vom schwedischen Hersteller Emmaljunga auf den Markt kommen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!