Produkte
17.05.2013

EA will keine Spiele mehr für Wii U machen

Wie ein Mitarbeiter nun bekannt gab, hat der Konzern keinerlei Pläne, seine kommenden Titel auch für Nintendos aktuelle Spielekonsole zu veröffentlichen. Wii-U-Spieler müssen somit auf populäre Games wie die Fifa-Serie, Battlefield oder Mass Effect verzichten.

„Derzeit entwickeln wir keine Spiele für die Wii U“, erklärt EA-Sprecher Jeff Brown gegenüber Kotaku am Donnerstag. Er wollte jedoch auch nicht ausschließen, dass EA in Zukunft wieder Wii-U-Games veröffentlichen wird. In absehbarer Zeit müssen Besitzer der Nintendo-Konsole wohl dennoch auf Titel des Unternehmens verzichten. Zuletzt hat EA noch eine Reihe von populären Spielen für die Konsole veröffentlicht, darunter Mass Effect 3, Need For Speed Most Wanted, Madden NFL und Fifa.

Als die Wii U 2011 auf der Spielemesse E3 vorgestellt wurde, zeigte sich EA noch begeistert und der damalige CEO John Riccitiello meinte, dass die Konsole den Spielen gut entgegenkomme. Grund für den Richtungswechsel dürften wohl unter anderem die mageren Verkäufe der Wii U sein. Nintendo selbst

Anfang des Jahres zwar von „stabilen“ Verkaufszahlen, im Weihnachtsgeschäft Ende 2012 blieb man dennoch weit hinter den eigenen Erwartungen zurück.

Laut neueren Zahlen verkaufte Nintendo im April lediglich 55.000 Stück der Wii U, was im Jahresvergleich einen Rückgang von 19 Prozent bedeutet. Zum Vergleich: Microsoft konnte im gleichen Zeitraum über 200.000 Stück der Xbox 360 absetzen, Sony verkaufte 165.000 PlayStations.

Mehr zum Thema

  • Nintendo wieder in den schwarzen Zahlen
  • Wii U: Mehr Umsatz als beim Vorgängermodell
  • Nintendo: Wii U-Verkaufszahlen sind stabil