Tim Cook bei der Präsentation des iPhone X
© APA/AFP/JOSH EDELSON

Apple

"Ein paar Kaffees weniger, dann geht sich das iPhone X aus"

Neben dem neuen Design und der Gesichtserkennung hat das neue iPhone vor allem auch durch seinen hohen Preis auf sich aufmerksam gemacht. In Österreich ist das Gerät ab einem Preis von 1149 Euro zu haben, das 256-GB-Modell kostet sogar 1319 Euro. In den USA ist das neue iPhone bei einigen Mobilfunker für gut 33 Dollar monatlicher Zahlung zu 30 Raten zu haben.

Dieses Angebot hat sich nun Apple CEO Tim Cook herausgepickt um Kritikern entgegenzuhalten, dass sich viele Apple-User ein Smartphone mit Ratenzahlung kaufen. "Ich denke, man kann ein iPhone X für 33 Dollar im Monat haben. Also das sind ein paar Tassen Kaffee in der Woche - es ist weniger als ein Kaffee am Tag in einem dieser Coffee-Places", sagte Cook in einem Converence Call bezüglich der aktuellen Quartalsergebnisse.

Nicht der höchstmögliche Preis

Außerdem würden viele ihre alten iPhones gegen das neue eintauschen, was den Anschaffungspreis reduzieren würde. iPhones würden generell den höchsten Wiederverkaufswert in der Smartphone-Branche haben.

"Wir gestalten die Preise nach dem Wert, den wir als Gegenleistung anzubieten haben", sagte Cook. "Wir versuchen nicht den höchstmöglichen Preis zu erzielen. Und das iPhone X hat viele großartige und neue Technologien integriert, mit der wir die Smartphone-Branche anführen."

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare