© Mozilla

Produkte
08/12/2015

Firefox 40: Mit Werbung und für Windows 10 optimiert

Firefox 40 ist für Windows 10 optimiert, will mehr Sicherheit vor Malware bieten und zeigt Werbung anhand des Browser-Verlaufs an.

Mozilla hat die Version 40 des Browsers Firefox veröffentlicht. Diese kann entweder über die Website oder über die automatische Update-Funktion heruntergeladen werden. Firefox 40 wurde für Windows 10 optimiert, was im Grunde ein wenig Feinschliff beim Design ist. So wurde etwa die Darstellung des Einstellungs-Menüs verbessert, auch um leichter per Touchscreen bedient werden zu können.

Signierte Add-ons

Firefox 40 zeigt Warnungen an, wenn Add-ons aktiviert werden, die nicht von Mozilla verifiziert und digital signiert wurden. Installiert werden können die Add-ons trotzdem. In den nächsten Versionen des Browsers sollen diese Maßnahmen, die mit Malware verseuchte Add-ons eliminieren sollen, weiter verschärft werden. Zukünftig sollen Add-ons ohne Signatur nicht mehr installiert werden können.

Werbung

Wird ein neuer Tab geöffnet, zeigt Firefox 40 jetzt Werbung an. Einige der Kacheln sind „Vorschläge“, die mit einem kleinen „Gesponsert“-Schriftzug gekennzeichnet sind. Diese bezahlten Inhalte werden für den User personalisiert, indem sein Browser-Verlauf analysiert wird.

Die Vorschläge können abgeschaltet werden, indem man das Zahnrad-Icon rechts oben in einem neuen Tab anklickt und das Häkchen bei „Vorschläge einbeziehen“ entfernt. Laut Mozilla werden die Vorschläge aber vorerst ohnehin nur in den USA angezeigt.

Mehr Schutz

Wie schon bei Firefox 39 wird Software beim Download mit dem Safe Browsing Service von Google überprüft, ob es sich dabei um bekannte Malware handelt. Dieses Feature ist jetzt auch in den Linux- und OS-X-Versionen von Firefox verfügbar.

Neu in Firefox 40 ist, dass Websites blockiert werden, die Malware enthalten. Die Blockade kann ignoriert und auf Wunsch in den Einstellungen unter Sicherheit komplett deaktiviert werden.