Produkte
16.08.2015

Firefox: Privater Modus schützt vor schnüffelnden Websites

Eine Pre-Beta-Version von Firefox bringt einen verbesserten privaten Modus, der schnüffelnden Websites einen Riegel vorschiebt und das Tracking des Surfverhaltens blockiert.

Mozilla testet einen neuen privaten Modus für seinen Browser Firefox, der das Nachverfolgen des Surfverhaltens durch Websites blockiert, berichtet TechCrunch. Wenn man den privaten Modus aktiviere, signalisiere man, dass man mehr Kontrolle über seine privaten Daten haben möchte, als aktuelle Versionen von Browsern erlauben, schreibt das Firefox-Team. Online-Dienste könnten durch verschiedene Techniken, wie etwa Fingerprinting, das Surf-Verhalten von Nutzern verfolgen auch ohne auf die im Browser gespeicherten Cookies zuzugreifen.

Tracking-Schutz

In dem neuen privaten Modus würden Website-Elemente blockiert, die ohne Wissen der Nutzer Daten sammeln. In manchen Fällen könne dies dazu führen, das Websites nicht korrekt angezeigt werden. Der Tracking-Schutz könne auf Wunsch der Nutzer deaktiviert werden, so die Entwickler.

Firefox kombiniert damit Privatsphäre-Funktionen in seinen Browser, die auch Plug-ins, wie etwa der vor kurzem von der Electronic Frontier Foundation (EFF) veröffentlichte Privacy Badger bieten. Als weitere Neuerung wird in der experimentellen Version des Browsers die Verifizierung von Add-ons standardmäßig aktiviert.

Die Pre-Beta-Version des Browsers steht für Windows, Mac und Linux zum Download bereit.