© AVM

Produkte
02/24/2020

Fritzbox-Router bekommen WPA3 per Software-Update

Die neue Vorab-Version für mehrere Fritzbox-Modelle bringt unter anderem Support für den neuen Verschlüsselungsstandard.

Der neue Verschlüsselungsstandard WPA3 bringt zahlreiche Verbesserungen für die Sicherheit von WLAN-Netzwerken. Da für WPA3 keine neue Hardware notwendig ist, kann das Feature von Herstellern auch per Software-Update nachgereicht werden. 

Genau das macht Fritzbox-Hersteller AVM nun für seine Kabel-Router FritzBox 6590 und 6490. Für sie steht nun seit Ende vergangener Woche ein Update im Beta-Channel bereit, das unter anderem WPA3-Unterstützung mitbringt. Für die Modelle Fritzbox 6591 sowie 7490 und 7590 gibt es das entsprechende Update bereits einige Wochen länger. 

Um WPA3 zu nutzen, muss natürlich auch das mobile Gerät wie Smartphone, Tablet oder Notebook den Standard unterstützen. 

Weitere neue Funktionen 

Neben der besseren Verschlüsselung bringt die neue FritzBox-Software auch einige andere Neuerungen. So soll durch ein erweitertes Mesh-Steering etwa die WLAN-Leistung verbessert werden. Auch für die Telefonie gibt es einige Neuerungen. 

Wer sich die Beta-Versionen auf sein Gerät lädt, sollte aber beachten, dass das auf eigene Gefahr geschieht. AVM bietet für etwaige Probleme offiziell keinen Support für die Vorab-Software.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.