Der GMC Sierra ist eine Pick-Up Linie des US-Autobauers

© General Motors

Produkte
11/22/2019

GMs elektrischer Pick-up kommt 2021

General Motors nahm die Ankündigung des Tesla-Cybertrucks zum Anlass, den Zeitplan für den eigenen elektrischen Pick-Up zu veröffentlichen.

General Motors hat erstmals Details für die Produktion des hauseigenen elektrischen Pick-Up Trucks veröffentlicht. Nachdem der US-amerikanische Autobauer im September und Oktober mit einem Gewerkschaftsstreik zu kämpfen hatte, wurde im Zuge der damit verbundenen Verhandlungen nun der Zeitplan für die Produktion veröffentlicht. Demnach wird der Pick-Up in Detroit gebaut und soll ab Herbst 2021 verkauft werden. 

Laut electrek sagte GM-CEO Mary Barra: "General Motors versteht Truck-Kunden und Menschen, die sich diesem Markt erst anschließen." Sie sehe eine Nachfrage für elektrische Trucks. Trucks sind für GM besonders gewinnbringend, weshalb die Produktion eines elektrischen Pick-Up angesichts der wachsenden Konkurrenz ein logischer Schritt ist. Bisher ist wenig über den elektrischen Pick-Up bekannt, vermutet wird allerdings eine Premium-Serie, möglicherweise unter der Hummer-Marke.

Während Telsa am selben Tag seinen Cybertruck präsentierte, investierten Ford und Amazon in das Elektromobilitäts-Start-Up Rivian, das bereits ein eigenes Modell, den F150 angekündigt hat. Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, soll GM 8 Milliarden US-Dollar in die Entwicklung elektrischer Fahrzeuge gesteckt haben.