Produkte
12.12.2017

Google findet mehrere Zero-Day-Lücken in Apples iOS

Ein Mitarbeiter bei Googles Project Zero hat mehrere Sicherheitslücken bei iOS 11 gefunden. Alles deutet darauf hin, dass damit ein Jailbreak möglich sein könnte.

Ian Beer von Project Zero hat schon in den vergangenen Tagen einen möglichen Jailbreak von iOS 11 in seinen Tweets vorangekündigt. Er hat mehrere Zero-Day-Lücken bei iOS 11 gefunden, mit der man möglicherweise die werksseitigen Beschränkungen von Apple-Geräten aufheben kann, wie "The Register" berichtet.

Im Security Bulletin zu iOS 11.2 sind gleich fünf Lücken eingeführt, die von Beer aufgedeckt wurden. Wer an einem Jailbreak tatsächlich interessiert sein sollte, sollte mit einem Update auf 11.2 also warten. Beer selbst sagt, er hätte die Sicherheitslücken auf einem iPhone 6S, iPhone 7, iPod Touch 6G und Mac OS 10.13 auf einem MacBook Air 5.2 getestet.

In Googles Project Zero sind Sicherheitsforscher tätig, die sich verschiedenste Plattformen vornehmen und immer wieder gravierende Sicherheitslöcher entdecken. Sie melden diese zunächst vertraulich an die Hersteller, verlangen aber eine Behebung der Schwachstellen innerhalb einer Frist von 90 Tagen, andernfalls sollen die Sicherheitslücken veröffentlicht werden.