© APA - Austria Presse Agentur

Produkte

Google Pixel speichert Fotos teilweise nicht ab

Ein offensichtlicher Software-Bug macht gerade Dutzenden Google Pixel Nutzer zu schaffen. Im offiziellen Produktforum, aber auch auf Reddit berichten Besitzer aller drei Geräte-Generationen davon, dass ihre Fotos nach der Aufnahme teilweise nicht mehr auffindbar sind. Öfters tauchen sie gar nicht erst in der Galerie auf, manchmal wird zwar ein Thumbnail angezeigt, klickt der User dann darauf, verschwindet das Bild aber. Es soll auch schon vorgekommen sein, dass Fotos nach einem Tag wiederaufgetaucht sind.

Kamera-App nicht gleich schließen

Das Problem soll vor allem dann auftreten, wenn man die Kamera App kurz nach dem Auslösen schließt oder in den Standby-Modus wechselt. Viele User vermuten deshalb, dass es etwas mit dem HDR-Modus zu tun hat. Somit könnte es helfen, diesen zu deaktivieren oder aber nach Aufnahme zu warten, bis die einzelnen Bilder fertig zusammengerechnet wurden. Auch mehrere Mitarbeiter von The Verge konnten den Bug auf ihren Pixel Geräten beobachten. Angeblich gibt es aktuell aber auch ähnliche Berichte von Besitzern anderer Smartphones, darunter das Samsung Galaxy S9, das Motorola Moto Z2, Moto E4 und das Nexus 5X. Google selbst hat sich noch nicht dazu geäußert.
 

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!