Produkte
08.02.2016

Google soll noch heuer Virtual-Reality-Headset bringen

Die Karton-Virtual-Reality-Brille Cardboard soll einen etwas solideren Nachfolger erhalten. Google soll diesen noch heuer präsentieren.

Die Financial Times berichtet unter Berufung auf Insiderquellen, dass Google noch heuer die Einführung eines eigenen Virtual-Reality-Headsets plant. Wie Engadget berichtet, soll das Gerät wesentlich ausgereifter als Googles bekannte, aus Karton gefertigte Virtual-Reality-Brille Cardboard sein. Ähnlich wie bei Cardboard soll man aber auch beim zukünftigen Headset ein nicht herstellerspezifisches Android-Smartphone als Display und Sensormodul einschieben müssen.

Virtual Reality soll unterdessen stärker in Android eingebettet werden. Tiefe Integration in sämtliche Bereiche des Betriebssystems soll dazu führen, dass die Verzögerungszeiten gering gehalten werden. Verzögerungen in der Reaktion auf Bewegungen und bei der Wiedergabe von 3D-Inhalten werden als Hauptgrund dafür gesehen, dass manchen Anwendern von Virtual-Reality-Headsets übel wird.

Google ließ sich kein Kommentar zum angeblich geplanten neuen Virtual-Reallity-Headset abringen. Möglicherweise wird ein fertiges Produkt aber bei der Google-Entwicklerkonferenz I/O im Mai angekündigt.