© Google

Produkte
09/30/2020

Google stellt Pixel 5 und 4a 5G offiziell vor

Die neuen Smartphones erhalten eine Weitwinkelkamera. Das Pixel 4a 5G könnte die Brücke zwischen dem Pixel 5 und 4a schlagen.

von Franziska Bechtold

Das neue Smartphone von Google ist 5G-fähig, kommt mit einem 6-Zoll-OLED-Display im Format 19,5:9 und die Auflösung liegt bei 2.340 x 1.080 Pixel (432 ppi). Die Bildwiederholungsrate liegt bei maximal 90 Hz. Es gibt keinen Notch, lediglich ein Kameraloch unterbricht das Display. Wie erwartet wird sich der Fingerabdruck-Sensor auf der Rückseite des Pixel 5 befinden.

Weitwinkelkamera

Google hat wieder auf ein großes Kamera-Setup verzichtet und wie schon beim Pixel 4 zwei Kameras verbaut. Die Hauptkamera löst mit 12,2 Megapixel aus. Hinzu kommt dieses Mal eine Weitwinkelkamera mit 16 MP, beim Pixel 4 war noch eine Telelinse verbaut. Die 8-MP-Frontkamera versteckt sich in einem Kameraloch.

Wie schon beim Pixel 4a soll vor allem die leistungsstarke Software für gute Fotoqualität sorgen. Der "Night Sight"-Modus, der eigentlich für Astronomie-Aufnahmen gedacht ist, soll jetzt auch bei Portrait-Aufnahmen in dunklen Umgebungen zum Einsatz kommen. Mit der neuen "Portrait Light"-Funktion soll man zudem in der Nachbearbeitung Gesichter hervorholen können, die sich durch starke Hintergrundbeleuchtung im Schatten befinden. Generell soll der neue Photo Editor mit neuen Tools und Funktionen für bessere Bildbearbeitung ausgestattet sein.

Die Kamera soll Full-HD-Videos mit 240 fps und 4K-Videos mit 60 fps aufnehmen können. Mit verbessertem Zeitraffer und Zeitlupe sowie Bildstabilisation soll so eine bessere Videoqualität erreicht werden.

Im Inneren kommt ein Qualcomm Snapdragon 765G zum Einsatz. Zudem wurden 8 GM RAM und 128 GB Speicherplatz verbaut. Der Akku hat eine Leistung von 4.080 mAh und kann mit bis zu 18 Watt geladen werden. Das Pixel 5 unterstützt Reverse-Charging. Auf den "Extreme Battery Saver" wurde besonderes Augenmerk gelegt. Damit soll die Batterie bis zu 48 Stunden halten - eine Seltenheit bei aktuellen Smartphones. 

Wiedersehen, Warteschleife

Der "Hold for Me"-Modus ist eine neue Funktion des Google Assistant, der statt seiner Nutzer Zeit in Warteschleifen verbringt. Während sich das Smartphone mit der "Fahrstuhl-Musik" beschäftigt, soll man andere Dinge erledigen können. Der Assistant meldet sich, sobald die Wartezeit vorbei ist.

Mehr als 5G: Das verbesserte Pixel 4a

Das 4a 5G hat mehr als nur ein 5G-Modem bekommen. Tatsächlich scheint man hier einen Mittelweg zwischen dem günstigen Pixel 4a und dem Pixel 5 gegangen zu sein. Das OLED-Display wächst von 5,81 auf 6,2 Zoll an.

Hatte das 4a nur eine 12,2-MP-Kamera, erhält die 5G-Variante einen zweiten Sensor. Die Weitwinkelkamera löst mit 16-MP aus. Die Selfie-Kamera hat wie das 4a 8 Megapixel. Auch innen hat sich einiges getan. Als Prozessor kommt nun wie im Pixel 5 der Qualcomm Snapdragon 765G zum Einsatz. Der Arbeitsspeicher beträgt wie beim 4a 6 GB RAM. Der Flashspeicher fasst 128 Gigabyte. Der Akku des Pxiel 4a 5G wurde in Vergleich zum 4a verbessert und kommt mit einer Leistung von 3.885 mAh.

Günstiger Preis

Damit könnte das Google Pixel 4a 5G eine Brücke zwischen dem günstigen 4a und dem Flaggschiff-Smartphone Pixel 5 schlagen. Für das 4a 5G sollen 499 Euro fällig werden, das Pixel 5 wird gegenüber seinem Vorgänger günstiger und soll nur noch 699 Dollar kosten.

Das Pixel 4a 5G soll ab 15. Oktober in Japan und ab November in 8 weiteren Ländern verfügbar sein. Das Pixel 5 geht ebenfalls am 15. Oktober an den Start, zumindest in den USA. Dort kann es bereits vorbestellt werden. Ob die Geräte in Österreich erhältlich sein werden ist noch unklar. Da ihre Vorgänger hierzulande nicht verkauft wurden, ist es aber unwahrscheinlich.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.