© Google

Produkte
05/18/2016

Google Home: Die Hausaufgaben erledigt der Lautsprecher

Google hat im Rahmen der I/O die vernetzte Lautsprecherbox Google Home vorgestellt, die bei der Heimorganisation helfen und noch heuer auf den Markt kommen soll.

Wie bereits vorab vermutet, hat Google im Rahmen seiner Entwicklerkonferenz I/O den vernetzten Lautsprecher Google Home vorgestellt. Die Box, die mit WLAN ausgestattet ist, wird per Sprache gesteuert. Ähnlich wie Apples Sprachassistentin Siri, kann Google Home Aufgaben auf Zuruf erledigen. So kann das Gerät beispielsweise auf Wunsch ein Taxi oder Lebensmittel bestellen, Musik und Videos in Räumen abspielen, aber auch das Licht einschalten sowie die Temperatur regeln. Dazu dient er als allwissende Informtionsquelle, etwa um bei den Kindern beim Erledigen der Hausaufgaben zu helfen. All das wird ohne Smartphone oder Computer funktionieren.

google_home.jpg

google_home_queiroz.jpg

google_home_led.jpg

google_kevin.jpg

google_home5.jpg

google_home6.jpg

google_home_zus.jpg

Assistent für alle Lebenslagen

Das Know-how für die vernetzte Steuerung hat sich Google von der Automatisierungsfirma Nest geholt, die 2014 für rund 3,2 Milliarden US-Dollar übernommen wurde. Damit eine natürliche und intelligente Konversation mit dem Google-Assistenten möglich ist, wurden sowohl die Spracherkennungstechnologie sowie die künstliche Intelligenz der Google-Services stark verbessert. Aus dem Kontext heraus versteht der Google-Assistent, ob es sich um eine Zusatzfrage zu einem bereits etablierten Thema handelt oder ein völlig neuer Befehl formuliert wird.

Auch die Google-Suche wird künftig intuitiver und komplexer ablaufen. "Es genügt heute nicht mehr, dass die Suche nur Links ausspuckt, sie muss vielmehr ein Assistent für alle Lebenslagen sein", sagte Google-Chef Sundar Pichai bei der Präsentation.

Ähnlich wie bei Amazon

Google ist nicht der einzige Hersteller, der einen intelligenten Assistenten in die vier Wände seiner Kunden bringen will. Amazon bietet bereits seit November 2014 in den USA "Echo" an. Die Lautsprecher-ähnlichen Gadgets sind mit Amazons Sprachassistentin Alexa ausgestattet, die ebenfalls Fragen beantworten, das Haus steuern und auf Wunsch bei Amazon einkaufen kann. Wider Erwarten entpuppte sich das Gerät als großer Verkaufserfolg.

Google Cast unterstützt

Die Box kann auch Musik direkt aus der Cloud streamen und Google Cast unterstützen. Die Funktionsweise dürfte darum wohl in etwa dem entsprechen, was man bereits vom Chromecast kennt. Google Home soll noch heuer auf den Markt kommen, vorerst aber vermutlich nur in den USA.