© APA/AFP/GETTY IMAGES/Drew Angerer / Drew Angerer

Produkte
06/21/2019

Google verabschiedet sich von Tablets

Der Konzern stellt hauseigene Projekte zur Entwicklung neuer Tablets ein, man wolle sich auf Notebooks fokussieren.

Google hat die Arbeiten an hauseigenen Tablets vorerst eingestellt. Das berichteten Business Insider und Computer World, später bestätigte es Googles Hardware-Chef Rick Osterloh auch über Twitter

Demnach werde sich die Hardware-Sparte von Google stattdessen auf traditionelle Notebooks wie das Pixelbook konzentrieren. Das im Oktober 2018 vorgestellte Pixel Slate, das mit Chrome OS läuft, bekommt also keinen Nachfolger. Google betont allerdings, das Gerät weiter mit Updates versorgen zu wollen und weiter zu unterstützen.

Ursprünglich war geplant, zwei weitere Tablets auf den Markt zu bringen. Die Entwicklung jener wurde aber nun eingestellt. Die Mitarbeiter wurden in andere Bereiche des Unternehmens versetzt. 

Software bleibt Tablet-fähig

Laut Osterloh heißt der Schritt nicht, dass Chrome OS und Android nicht weiterhin softwareseitig für Tablets angepasst werden soll. Man wolle hier allerdings nur noch mit Hardware-Partnern zusammenarbeiten. Inwieweit diese Partner den Schritt von Google interpretieren werden, bleibt abzuwarten.

Google hat sich im Tablet-Geschäft seit jeher schwer getan. Abgesehen vom 2013er Nexus 7 konnte man keine nennenswerten Erfolge verbuchen. Die Verkäufe konnten nie auch nur annähernd mit den Marktführer Apple mithalten. Auch die Reviews des Chrome-OS-Tablets Pixel Slate fielen nur gemischt aus.