Webseiten sind im Querformat fast ohne Zoomen lesbar.

© Thomas Prenner

IFA
09/02/2011

Hands-On mit dem Galaxy Note: Smartphone XXL

Das Galaxy Note ist weder ganz Smartphone noch Tablet und soll mit seinem Display mit 5,3 Zoll das gemeine Notizbuch ersetzen. Hierfür legt Samsung auch einen entsprechend Stift zur Bedienung bei.

von Thomas Prenner

Das Samsung Galaxy Note versucht, den Spagat zwischen Smartphone und Tablet zu schaffen und will mit seinen 5,3 Zoll (15,3 Zentimeter) einen Mittelweg für die User bieten, denen Tablets zu groß und Smartphones zu klein sind. Das Display arbeitet mit einer Auflösung von 1280 mal 800 Pixel und der HD Super AMOLED Technologie. Als Prozessor kommt ein 1,4 GHz Dual Core zum Einsatz. Das Galaxy Note verfügt über zwei Kameras, die Hauptkamera an der Rückseite fotografiert mit 8 Megapixel und wird von einem LED-Blitz unterstützt, die Frontkamera macht Bilder mit einer Auflösung von maximal 2 Megapixel. Dem Gerät liegt ein Stift bei, mit dem es nach Belieben bedient werden kann. Das große Display verbraucht auch entsprechend Strom, das Galaxy Note verfügt daher über einen Akku mit 2500mAh. Wie lange in der Praxis damit der Betrieb möglich ist, ist derzeit noch offen.

Als Software kommt Android 2.3 (Gingerbread) zum Einsatz. Dabei bietet das Galaxy Note alle Funktionen, wie man sie auch von entsprechenden Smartphones kennt. Zusätzlich dazu wurden einige Programme von Samsung angepasst, um das volle Potenzial aus dem großen Display herauszuholen. Ein Beispiel ist etwa die E-Mail-App, welche nun über mehrere Spalten verfügt.

Samsung Galaxy Note

Samsung Galaxy Note

Samsung Galaxy Note

Samsung Galaxy Note

Samsung Galaxy Note

Samsung Galaxy Note

Samsung Galaxy Note

Samsung Galaxy Note

Samsung Galaxy Note

Samsung Galaxy Note

Samsung Galaxy Note

Samsung Galaxy Note

Samsung Galaxy Note

Solide
Auf den ersten Blick macht das Note einen durchwegs guten Eindruck. Die Verarbeitung und das Design stimmen. Wie schon die anderen Smartphones aus der Galaxy-Serie ist auch das Note für seine Größe zwar ungewöhnlich leicht, wirkt dadurch aber trotzdem nicht billig oder fragil. Das Gerät liegt gut und sicher in der Hand. Insgesamt fühlt sich das Note wie eine vergrößerte, etwas abgerundete Version des Galaxy SII an. Auch das Display ist scharf, kontrastreich und sitzt angenehm nah am Glas, Farbtöne und Helligkeit stimmen ebenfalls.

Die Bedienung durch Android 2.3.5 geht flüssig von der Hand, auch den eigens kreierten Samsung-Apps merkt man an, dass der Konzern bereits einiges an Erfahrung mit Googles Betriebssystem sammeln konnte. Der beigelegte Stift macht im Prinzip dasselbe, wie eine Berührung mit dem Finger. Zeichnungen oder handschriftliche Notizen sind damit jedoch wesentlich präziser und angenehmer zu verfassen. Mit der hauseigenen Samsung-Software ist es für Nutzer auch möglich, multimediale Notizen zu erstellen.

Ersteindruck
Das Galaxy Note ist schlussendlich ein übergroßes Smartphone, was natürlich nicht jedem gefallen muss. Trotzdem ist es durchaus vorstellbar, dass die neue Größe ihre Abnehmer finden wird. Insgesamt hat Samsung einmal mehr seine Erfahrung in Sachen Smartphone und Android ausgespielt und solide Arbeit abgeliefert. Das Galaxy Note wird im vierten Quartal 2011 mit 16 oder 32 Gigabyte internem Speicher erscheinen, über den Preis ist noch nichts Genaues bekannt, nur, dass er im oberen Segment angesiedelt sein wird.