Produkte
10.02.2011

HD Voice: A1 verbessert Sprachqualität

Der effiziente Sprachcodec AMR-Wideband verdoppelt die übertragene Audio-Bandbreite und sorgt so für eine natürlichere Sprachwiedergabe. Der Dienst ist zwar kostenlos, funktioniert zunächst aber nur zwischen A1-Telefonierern, die über ein HD-Voice-fähiges Smartphone sowie UMTS-Zugang verfügen.

A1 will die Sprachwiedergabe beim Handytelefonieren verbessern und implementiert dafür den Netzsupport für den neuen Sprachcodec AMR-Wideband (Adaptive Multi-Rate). Der internationale Standard erlaubt eine umfassende Erhöhung des übertragenen Audiospektrums. Bei dem von A1 implementierten HD Voice wird der Frequenzbereich von bisher 300 bis 3400 Hertz auf 50 bis 7000 Hertz verdoppelt.

Durch die Frequenzerweiterung werden die Höhen- und Tiefenanteile der menschlichen Stimme in besserer Qualität übertragen. Im Codec ebenfalls implementiert sind zudem Noise-Cancellation-Technologien, die für das Herausfiltern der Umgebungsgeräusche sorgen. Neben der Netzinfrastruktur, die von A1 in Wien bis Juli 2011, in ganz Österreich bis September 2011 umgerüstet wird, muss der Codec aber auch vom Endgerät unterstützt werden.

Nur ausgewählte Smartphones

Die hardwareseitige Implementierung ist bereits in einigen aktuellen Smartphones wie Samsungs Nexus S und Omnia 7, dem HTC Desire HD sowie einigen Nokia-Geräten wie dem N8-00, C7-00, 5230 sowie Sony Ericssons SEMC X10 mini pro und SEMC X8 umgesetzt. In der Praxis bedeutet dies aber, dass HD Voice nur funktioniert, wenn beide Gesprächsteilnehmer eines dieser HD-Voice-fähiges Smartphone benutzen.

Eine weitere Einschränkung ist, dass die Gesprächsteilnehmer beide über eine UMTS-Verbindung verfügen müssen. In einem ersten Schritt ist die Technologie auch nur zwischen A1-Kunden möglich. "Das Zusammenschalten verschiedener Netzbetreiber steckt beim Thema AMR-Wideband noch in den Kinderschuhen", sagt A1-Vorstandsdirektor Alexander Sperl im Gespräch mit der FUTUREZONE. In einem ersten Schritt wolle man daher für die reibungslose Implementierung im eigenen Netz sorgen.

Business-Kunden im Fokus

Während es im Privatkundensegment noch dauern wird, bis der Großteil der Kunden ein entsprechendes Smartphone besitzen, will A1 mit der verbesserten Sprachqualität vor allem Business-Kunden ansprechen, die ihre Mitarbeiter gezielt mit den entsprechenden Geräten ausstatten könnten. Die verbesserte Soundqualität soll etwa bei Audio- und Videokonferenzen für entscheidende Verbesserungen sorgen.

( Martin Stepanek)