Produkte
04.03.2012

Hinweise auf HD-iPad und iOS 6 verdichten sich

Kurz vor der Präsentation des iPad 3 lässt die Auswertung von Server-Logs darauf schließen, dass das neue Apple-Tablet tatsächlich mit einer HD-Auflösung von 2048x1536 ausgestattet sein wird. Wie Ars Technica berichtet, wurde die eigene Seite in den vergangenen Tagen mehrere Hundert Male von einem derartigen Gerät besucht. Auch iOS 6 tauchte erstmals in der Auswertung auf.

Ars Technica betont, dass das in den Webstatistiken aufgetauchte HD-Gerät nicht zwangsweise das neue iPad sein müsse. Abgesehen von einem in der Medizin verwendeten NEC-Display um 5000 US-Dollar sei die Display-Auflösung von 2048x1536 praktisch kaum vertreten. Die Technologieseite spekuliert, dass die Zugriffe von Apple-Mitarbeitern stammen, die den neuen iPad seit einigen Wochen testen.

iPhone 5 mit iOS 6

Als gesichert gilt hingegen, dass Apple neben der Entwicklerversion iOS 5.1, die beim iPad-Launch nächste Woche freigegeben werden dürfte, bereits am nächsten größeren Update des iPhone- und iPad-Betriebssystems arbeitet. So tauchten in den Logs auch iPads auf, die bereits iOS 6 an Board hatten. Die Informationen lassen den Schluss zu, dass Apple am 7. März bereits einen Einblick in das neue Betriebssystem präsentieren könnte. Als möglicher Einführungstermin bietet sich die Präsentation des neuen iPhones an, das spätestens im Herbst erwartet wird.

Mehr zum Thema

  • Offiziell: iPad 3 wird am 7. März präsentiert
  • Apple App Store vermeldet 25 Mrd. Downloads
  • "Das iPhone-Interface wird langsam langweilig"