© APA/DAVID CHANG

Wearable

HTC will Anfang 2015 eigene Smartwatch präsentieren

Die IFA in Berlin und das Event von Apple standen ganz im Zeichen von Smartwatches. Eine Reihe von Elektronikherstellern präsentierten dabei ihre Uhren. Im Zusammenhang mit Smartwatches wurde der taiwanesische Technologiekonzern HTC bislang selten ins Spiel gebracht.

Laut einem Bericht von cnet plant HTC nun für Anfang 2015 den Einstieg in das Wearable-Geschäft mit einer eigenen Smartwatch. Wie andere, kürzlich vorgestellte Uhren der Konkurrenz, werde auch das Modell von HTC auf Android Wear basieren. Allerdings soll dabei eine leicht veränderte Version von Google Wearable-Betriebssystem zum Einsatz kommen.

Überfüllter Markt

Der relativ späte Einstieg von HTC in den Wearable-Markt könnte für den Smartphone-Hersteller Vorteile bringen. Denn während andere Unternehmen bei ihrer ersten Uhrengeneration mit Kinderkrankheiten kämpfen, könnte HTC bereits aus den Fehlern der Konkurrenz lernen.

Jedenfalls hat der noch junge Markt für Smartwatches derzeit noch deutlich mehr Angebot als Nachfrage. Wie eine Erhebung von Kantar Worldpanel ComTech zeigt, tragen in den USA, Europa, China, Japan und Australien 0,83 Prozent der Konsumenten eine Smartwatch. Davon tragen 51 Prozent ein Modell von Samsung, 17 Prozent von Sony und sechs Prozent besitzen eine Pebble-Uhr.

Event angekündigt

HTC hat Presseeinladungen für einen Event am 8. Oktober in New York verschickt. Was auf der Veranstaltung gezeigt wird, ist unklar. Eine Smartwatch dürfte es angeblich nicht sein, berichtet cnet.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare