Produkte
09/21/2012

iPhone 5 zerlegt: iFixit stellt gute Noten aus

Apples Handy lässt sich - im Gegensatz zu den neuen Macbooks - rasch und leicht reparieren. Das ergab die Analyse der Webseite iFixit, die das iPhone 5 Stück für Stück auseinander genommen hat. Das Display lässt sich leicht tauschen, alle Komponenten sind gut zugänglich.

Das neue Smartphone unterscheidet sich im Aufbau laut ifixit deutlich von den direkten Vorgängern 4 und 4S. Die Bauweise erinnert demnach mehr an das iPhone 3G und 3GS. Die deutlichste Veränderung im Vergleich zum iPhone 4 ist die Position des Akkus.

Jener liegt nun direkt an der Vorderseite, was es auch einfacher macht, ihn auszuwechseln. Laut iFixit handelt es sich bei dem neuen iPhone um "das am einfachsten reparierbare iPhone seit langer Zeit".

Dazu trägt auch bei, dass sich das Display relativ einfach auswechseln lässt. Es brauche lediglich einen (proprietären) Pentalobe-Schraubenzieher und einen Saugknopf. Das Display ist somit das erste Bauteil, das man beim Öffnen abnimmt, wofür man nur rund fünf Minuten brauche. Beim iPhone 4S muss man an mehreren anderen Bauteilen vorbei, um das Display abzunehmen. Bis es schließlich gelöst ist, brauche es 38 Arbeitsschritte.

Doch nicht alles am neuen iPhone ist so einfach zu reparieren. Durch die Bauweise ist es etwa nahezu unmöglich, den Kopfhöreranschluss auszuwechseln.

Mehr zum Thema

  • iPhone 5 Verkaufsstart im LTE-Schatten
  • iPhone 5 bei Mobilfunker 3 ab 99 Euro
  • iOS 6: Kartenfunktion verärgert User
  • T-Mobile: iPhone-5-Vorverkauf ab Mitternacht
  • iPhone 5 bei A1 ab diesem Freitag vorbestellbar
  • Samsung attackiert iPhone 5 mit neuem Werbespot
  • Mac OS X: Update integriert Facebook
  • iOS 6 ab sofort zum Download verfügbar
  • Erste Tests: US-Medien feiern iPhone 5 ab