© REUTERS

Nachgefragt
08/21/2013

Jolla-Smartphone mit Tausenden Vorbestellungen

Das Smartphone der Firma Jolla, das sich vorrangig aus Ex-Nokia-Mitarbeitern zusammensetzt, konnte einen ersten Erfolg verbuchen. Das Handy mit MeeGo-Software konnte viele Vorbestellungen verbuchen.

Es ist neben Firefox OS der zweite Newcomer am Smartphone-Markt: Die finnische Firma Jolla will mit ihrem Sailfish OS Smartphone auf MeeGo-Basis ebenfalls mitmischen. Im Mai wurde das erste Modell vorgestellt, nun vermeldete das Unternehmen, das sich aus vielen Ex-Nokia-Mitarbeitern zusammensetzt, einen ersten Erfolg. An die 50.000 Stück wurden im Vorfeld zwischen Mai und Juli bereits reserviert und angezahlt, wie Techcrunch berichtet. Das Interesse seitens der Mobilfunker, Distributoren und Konsumenten ist somit vorhanden, Bestellungen liegen aus 136 Ländern vor.

Ende des Jahres
Das Gerät soll im letzten Quartal dieses Jahres auf den Markt kommen und 400 Euro kosten. Es hat ein 4,5 Zoll Display, einen Dual-Core-Prozessor, 16GB Speicher und eine 8MP-Kamera. Auf der Plattform sind Android-Apps lauffähig. Im Herbst soll eine zweite Vorbestell-Aktion starten.

Mehr zum Thema

  • Ubuntu Touch: "Alternative zu Android erwünscht"
  • Jolla Smartphone reanimiert MeeGo
  • ZTE verkauft Firefox-Smartphone über eBay
  • Telefónica bringt Firefox-Handy auf den Markt