Produkte
27.02.2018

Jolla stellt Mobil-Betriebssystem Sailfish 3 vor

Die dritte Generation des alternativen Betriebssystems Sailfish soll von noch mehr Geräten unterstützt werden, u.a. Sonys Xperia XA2.

Am Mobile World Congress hat das finnische Unternehmen Jolla angekündigt, im Herbst 2018 die dritte Version seines Mobil-Betriebssystems Sailfish auf den Markt zu bringen. Wie seine Vorgänger ist Sailfish 3 als Alternative zu den Marktführern Android und iOS gedacht, die dem Nutzer volle Kontrolle über tiefgreifende Systemvariablen, Weiterentwicklung durch eine engagierte Community und besondere Sicherheit bieten soll. Sailfish 3 soll für noch mehr Geräte als bisher erhältlich sein, darunter das Sony Xperia XA2, das Gemini PDA und Tablets von INOI.

Smart- und Featurephones

In Zukunft soll Sailfish 3 sowohl auf Smartphones als auch auf Featurephones laufen. Ähnlich wie bei Android One werden auch Mobilgeräte mit eher schwacher Rechenleistung unterstützt. Sailfish 3 gibt Geschäftskunden die Möglichkeit, eigene Mobil-Plattformen zu entwickeln und regional zu verwalten. U.a. könnten damit etwa Großunternehmen eine sichere interne Kommunikationslösung für ihre Angestellten entwickeln. Jolla hat bereits Kunden in Lateinamerika, Russland und China, die diese Möglichkeit nutzen.

"Sailfish OS hat sich weiterentwickelt von seiner ursprünglichen Rolle als Betriebssystem für Jolla-Geräte bis hin zum Unterstützer für verschiedene regionale Mobile-Ökosystem-Produkte und einer Vielzahl von Mobilgeräten. Wir sind stolz darauf, uns Richtung dritte Generation unserer Betriebssystem-Entwicklung zu bewegen und glauben, die perfekte Lösung für B2G [business-to-government], B2B und Community-Kunden bereitstellen zu können", meint Jolla-Mitbegründer Sami Pienimäki.