Produkte
29.06.2018

Kanadier machen Porsche 356 zu eRoadster

Der erstmals 1948 gebaute Porsche 356 wird nach Überarbeitung durch Electra Meccanica zum Elektroflitzer.

Der kanadische Elektroautohersteller Electra Meccanica hat einen Ausblick auf sein neuestes Modell namens eRoadster gegeben. Dabei handelt es sich um einen umgebauten Porsche 356 mit Elektroantrieb. Der Porsche 356 wurde ab 1948 produziert und stellt das erste Serienmodell des deutschen Herstellers dar. Wie ein Teaser-Video zeigt, erhält der zum eRoadster mutierte Klassiker einen komplett neuen Antriebsstrang inklusive Automatikgetriebe, während der Retro-Look aus den 40er-Jahren erhalten bleibt.

400 Kilometer Reichweite

Wie Electrek berichtet, hat Electra Meccanica erst im vergangenen Jahr ein Elektro-Sportcabrio namens Tofino vorgestellt. Dieses Modell verspricht 400 Kilometer Normreichweite, 200 km/h Höchstgeschwindigkeit und eine Beschleunigung von null auf 100 km/h in unter sieben Sekunden. Der eRoadster könnte ähnliche Leistungsdaten erhalten. Während der Preis des Tofino mit 50.000 Dollar beziffert wurde, sind beim eRoadster keinerlei Vertriebspläne bekannt.

Electra Meccanica eRoadster

1/5

 

Firma 2015 gegründet

Das seit 2015 bestehende Unternehmen Electra Meccanica ist eine Abspaltung des Autoherstellers Intermeccanica, der in Italien gegründet wurde und schließlich nach Kanada übersiedelt ist. 2017 stellte Electra Meccanica sein erstes Projekt vor, ein mutig designtes E-Dreirad namens SOLO. Dieses wird für knapp 20.000 Dollar angeboten, kann bisher aber nur vorbestellt werden.