Produkte
06.07.2018

Lego plant Bausatz von SpaceX-Rakete Falcon Heavy

Ein US-Lehrer hat ein Lego-Modell der SpaceX Falcon Heavy gebaut, die nun zu einem echten Bausatz werden könnte.

Lego könnte schon bald einen Bausatz der Trägerrakete Falcon Heavy anbieten. Ein entsprechender Vorschlag des US-Lehrers Kevin Hehmeyer wurde auf der Plattform „Lego Ideas“ mehr als 10.000 Mal unterstützt. Der dänische Spielzeugkonzern prüft nun ab September, ob sich der Bausatz verwirklichen lässt. Dieser Prozess werde laut Lego mehrere Monate dauern. Sollte das Ergebnis positiv sein, wird der Entwurf von Hehmeyer nochmals von Lego-Designern überarbeitet und auf die Marktreife vorbereitet. Er würde zudem ein Prozent der Einnahmen erhalten.

Die Falcon-Heavy-Premiere in Bildern

1/6

Die Rakete vor dem Start

Liftoff um 21:45 Uhr

Landung der ersten beiden Booster der Falcon Heavy

Jubel bei SpaceX

Der Kurs des roten Tesla Roadster

Der Flugplan

Bislang haben auf der Ideas-Plattform 23 Projekte erfolgreich diesen Prozess durchlaufen, 22 sind bereits auf dem Markt erhältlich. Darunter befand sich auch die NASA-Trägerrakete Saturn V, mit der die Astronauten der Apollo-11-Mission ins All transportiert wurden. Das Modell der Saturn V wurde vom Österreicher Felix Stiessen und der Französin Valérie Roche entworfen. Zudem veröffentlichte man ein „Women of NASA“-Set, mit dem berühmte weibliche NASA-Forscher, wie Margaret Hamilton, Katherine Johnson und Sally Ride, gewürdigt wurden.

Gleicher Maßstab wie Saturn V

Wie die Saturn V setzt das von Hehmeyer entworfene Modell der Falcon Heavy auf rund 1700 Teile. Die Rakete wäre mit 66 Zentimeter Höhe aber deutlich kleiner als die Saturn V, die knapp einen Meter hoch ist. Damit wäre auch der Maßstab vergleichbar: Die echte Falcon Heavy ist 70 Meter hoch, während die Saturn V 110,6 Meter in die Höhe ragte.

Hehmeyer unterrichtet an einer High-School und brachte das Modell mehrmals auch in die Schule mit. Durch die modulare Bauweise lässt sich gut demonstrieren, wie die Trägerrakete aufgebaut ist. Der Vorschlag sieht auch vor, dass die Rakete mit selbst gewählter Ladung bestückt werden kann, wie Satelliten, der Raumkapsel Dragon und dem Tesla Roadster, der auch beim Jungfernflug der Falcon Heavy an Bord war.