Besonders Annaud zeigte sich sehr angetan von den Möglichkeiten der 3D-Technologie, die für ihn "der nächste Schritt in der Film-Evolution" ist.

© LG

Produkte
01/02/2013

LG: Dünner OLED-TV ab Februar erhältlich

Das Rennen um den ersten 55 Zoll OLED-TV scheint geschlagen. Ab Februar will LG um rund 7.800 Euro den 55EM9700, vorerst nur in Südkorea, auf den Markt bringen. Damit kommt man Samsungs ES9500, der bereits im Juli erscheinen sollte, zuvor.

Der bereits im Mai 2012

55 Zoll große OLED-Fernseher von LG, der lediglich 4 Millimeter dünn ist, soll ab dem 3.Jänner erstmals in Südkorea vorbestellbar sein. Der Preis für das Modell mit der Kennung 55EM9700 beträgt 11 Millionen südkoreanische Won, umgerechnet rund 7.800 Euro. Die Auslieferung der Geräte soll in der ersten Februar-Woche beginnen. Einen offiziellen Euro-Preis oder Angaben über die Verfügbarkeit in Europa wurden vorerst nicht gemacht. Da die Enthüllung allerdings in Europa stattfand, erscheint ein weltweiter Launch durchaus realistisch.

Wettkampf um größten OLED-TV
Auch Samsung hat 2012 einen OLED-Fernseher mit 55 Zoll Bildschirmdiagonal vorgestellt, doch aufgrund von Problemen in der Produktion hat der Konzern den Marktstart auf 2013 verschoben. Das geht aus einem Bericht von DisplaySearch hervor, laut dem allerdings auch LG Probleme in der Fertigung haben soll. Samsungs Modell, der ES9500, hätte bereits im Juli in Südkorea für rund 10 Millionen südkoreanische Won (rund 7.100 Euro) erscheinen sollen, doch nun dürfte LG Samsung zuvorgekommen sein.

Mehr zum Thema

  • LG stellt 55 Zoll OLED-Fernseher vor
  • UltraHD: TV-Bild der Zukunft viermal so scharf
  • Samsung: Flexible Displays bald marktreif