Produkte
29.01.2019

LG G8 ThinQ geleakt: Der Notch könnte Überraschung beinhalten

Ein Monat vor der Präsentation sind erste offizielle Fotos vom LG G8 ThinQ aufgetaucht. Das Smartphone könnte noch für Staunen sorgen.

In Sachen Smartphones wäre LG beinahe in der Versenkung verschwunden: Die Spitzenmodelle der vergangenen Jahre stachen nicht wirklich aus der Masse an Smartphones heraus; wenn sie überhaupt ihren Weg nach Österreich gefunden haben.

Nun nähert sich der Mobile World Congress und somit auch die LG-Pressekonferenz, auf der ein neues Spitzenmodell präsentiert werden soll. Mittlerweile sind auch erste Bilder durchgesickert, die das LG G8 ThinQ zeigen.

Eine Überraschung könnte dabei der Notch beinhalten: Auf den Fotos ist im oberen Bereich kein Lautsprecher auszumachen, LG setzt hier auf Bildschirm-Vibrationen, die beim Telefonieren als Lautsprecher dienen sollen. Kein Lautsprecher würde also einen kleineren Notch ermöglichen. Doch dieser ist ähnlich prominent platziert als beim Vorgänger.

Bei näherer Betrachtung ist sind im Bereich des Notch Sensoren zu erkennen, die nicht zugeordnet werden können, schreibt XDA Developers. Da schon beim LG V40 eine Gesichtserkennungstechnologie vermutet wurde, könnte LG nun beim G8 ThinQ ernst machen und das Smartphone mit Gesichtsscantechnologie samt Tiefeninformationen ähnlich der Apple Face ID ausstatten.

Technische Spezifikationen

Laut den Fotos verfügt das kommende LG-Flaggschiff über ein Dual-Kamera-Setup auf der Rückseite, dessen Linsen horizontal angeordnet sind. Erwartet werden zwei 16-MP-Linsen mit Weitwinkel beziehungsweise Ultra-Weitwinkel.

Beim Display ist unklar, ob LG auf OLED oder LCD setzt. Wahrscheinlich wird es sich aber um einen OLED-Bildschirm handeln, da dieser bei Spitzenmodelle mittlerweile Standard ist. Der Screen soll 6,1 Zoll groß sein und im Format 19,5:9 kommen. Ein Fingerprintsensor ist auf der Rückseite des Smartphones erkennbar.

Möglicherweise erstes 5G-Phone

Beim Prozessor kommt voraussichtlich ein Snapdragon 855 zum Einsatz. Theoretisch könnte das LG G8 ThinQ damit eines der ersten Smartphones werden, die den neuen Mobilfunkstandard 5G beherrschen.

Daneben soll das G8 ThinQ auch über eine herkömmliche 3,5mm-Kopfhörerbuchse und einen microSD-Kartenslot verfügen. Möglicherweise ist es - wie sein Vorgänger - auch gegen Staub und Wasser nach IP68 geschützt. Der Akku soll eine Kapazität von 4000 mAh haben.

Die LG-Pressekonferenz am Mobile World Congress geht am 24. Februar über die Bühne. Die futurezone wird am MWC vor Ort sein und zeitnah über die Neuheiten in der Smartphone-Welt berichten.