Produkte
06.01.2014

LG präsentiert Geräte-Chat und Flut von 4K-Modellen

LG hat im Rahmen der CES seine neuesten Entwicklungen vorgestellt. Darunter sind vor allem UHD-TVs, WebOS und Vernetzungstechnologien.

Mit "Home Chat" will LG eine Art soziales Netzwerk für Elektronikgeräte einführen. Hier chattet der Geschirrspüler mit seinem Besitzer, um zu sagen, wann der Waschvorgang beginnt. Die Kommunikation funktioniert per SMS. Auch LG-Fernseher und andere Geräte sollen an diesem Netzwerk teilnehmen. Damit die TV-Geräte das auch schaffen, will LG in Zukunft verstärkt auf WebOS als Betriebssystem setzen.

50 Prozent aller Fernseher sollen das Betriebssystem verwenden. Die Premium-Geräte sollen zudem allesamt 4K-Auflösung bieten. LG wird allein auf der CES zwölf neue Ultra-HD-Modelle präsentieren, bis zu einer Größe von 105 Zoll. Alle UHD-Geräte kommen mit WebOS und Harmann Kardon Lautsprechern. Zwei gebogene 4K-Modelle werden ebenfalls präsentiert, ein 105-Zoll-LED-Bildschirm und ein 77-Zoll-OLED-Gerät.

Fitness Tracker

Um auch Inhalte in dieser Auflösung zur Verfügung zu stellen, wird LG künftig mit Netflix zusammenarbeiten, das in Kürze Serien wie House of Cards in 4K ausliefern will. Auch YouTube, Hulu Plus, Vudu und Facebook sind an Bord. Auch Plasma-TVs will LG weiterhin auf den Markt bringen. 2014 sollen fünf neue Modelle präsentiert werden.

Neben TV-Geräten stellt LG auch den Fitness-Tracker “Lifeband Touch” vor, ein Armband mit OLED-Bildschirm, das sich per Bluetooth mit Smartphones verbinden kann. Der Tracker erfasst Bewegungen und zeichnet sie mit einer App auf. Dazu bringt LG neuartige Kopfhörer, die den Puls der Träger erfassen und in die Lifeband-Daten integrieren. Beides soll im Frühjahr auf den Markt kommen.

Chromebase, ein 22-Zoll-All-in-One-PC mit Googles ChromeOS soll ebenfalls in den kommenden Monaten erscheinen. Zwei neue Soundbars für LG-Fernseher stehen auch vor der Tür.