Produkte
24.04.2018

LTE-Handys laufen Smartphones in Indien den Rang ab

© Bild: REUTERS / AMIT DAVE

Der indische Mobilfunker Jio sorgt mit seinem JioPhone für eine 50-Prozent-Steigerung bei Handys, während Smartphone-Verkäufe stagnieren.

Wer in Indien den Schritt von einem 2G- oder 3G-Feature-Phone hin zu einem Smartphone wagen will, erhält seit zwei Jahren eine Alternative. Sie nennt sich JioPhone. Das 4G-Handy des Mobilfunkers Jio wird praktisch verschenkt. Kunden zahlen außerdem nur sehr wenig (0,60 Euro pro Monat) für Tarife mit unlimitierter Gesprächszeit und einem Gigabyte Datenvolumen. Der heimische Anbieter hat damit den Mobiltelefonmarkt kräftig umgekrempelt.

Im ersten Quartal 2018 wurden in Indien 50 Prozent mehr Handys (Feature Phones) als im Jahr davor verkauft. Währenddessen gibt es bei Smartphones keine Verkaufssteigerungen. Der JioPhone-Hersteller Reliance Jio (Reliance ist der Mutterkonzern von Jio) hat unterdessen einen Marktanteil von knapp 36 Prozent erobert.

Wie Analysten gegenüber Quartz angeben, sorgen sich Smartphone-Hersteller dennoch nicht um die Zukunft. Einsteiger-Smartphones werden in Indien zu Preisen um 3000 Rupien (37 Euro) angeboten. Die Rate an Umsteigern von alten Feature Phones auf modernere Mobiltelefone soll in den nächsten Jahren weiter steigen.