Produkte
23.04.2018

MacBook Pro mit Akku-Problemen: Apple startet Austauschprogramm

Nach dem iPhone und der Apple Watch gibt es nun auch Probleme bei Apple-Laptops. Betroffene können den Akku kostenlos austauschen lassen.

Weil die Gefahr bestehe, dass sich der Akku in manchen MacBook-Pro-Modellen ausdehnen könnte, bietet Apple den Betroffenen einen kostenlosen Tausch des eingebauten Akkus an. Details zu einem entsprechenden Austauschprogramm hat Apple auf seiner Website verkündet.

Eine kleine Anzahl an 13-Zoll-Modellen, die zwischen Oktober 2016 und Oktober 2017 hergestellt wurden, könnten einen fehlerhaften Akku enthalten. MacBook-Pro-Modelle mit einer Touch Bar seien nicht betroffen.

Auf der Website zum Austauschprogramm können Apple-Kunden mithilfe der Seriennummer ihrer Laptops nachsehen, ob ihr Modell für das Austauschprogramm in Frage kommt. Betroffene können sich an einen autorisierten Apple-Händler, Apple-Reparaturshop oder Apple Store wenden.

Apple und Akku

Erst vor ein paar Tagen hat Apple ein ähnliches Austauschprogramm für die Apple Watch Series 2 ins Leben gerufen. Dabei werden Apple-Smartwatches, die sich aufgrund von Akku-Problemen nicht mehr einschalten lassen oder welche mit angeschwollenen Akkus kostenlos repariert beziehungsweise ausgetauscht.

Auch Ende vergangenen Jahres gab es große Aufregung um die gedrosselte Leistung von iPhones mit abgenutzten Batterien. Apple hat sich bei den Nutzern entschuldigt und den Akku-Wechsel deutlich günstiger gemacht. Die Kontroverse war aufgeflammt, nachdem Messwerte gezeigt hatten, dass bei iPhones mit alter Batterie die Spitzenleistung des Prozessors gedrosselt war, während sie nach einem Batteriewechsel auf normales Niveau zurückkehrte.