© Apple

Produkte
10/08/2019

MacOS Catalina ist da: Das kann das neue Apple-Betriebssystem

ITunes wird mit dem neuen Betriebssystem eingestellt. Außerdem werden Macs mit dem iPad verschränkt.

Apple hat macOS 10.15 Catalina veröffentlicht. Das neueste Betriebssystem aus dem Hause Apple steht ab sofort zum Download bereit. Alle Apple-Notebooks sowie Stand-PCs ab Mitte 2012 sollten macOS Catalina bekommen.

Mit dem Betriebssystem-Update wird iTunes nach 16 Jahren nun endgültig in Pension geschickt. Sämtliche iTunes-Funktionen werden auf insgesamt vier eigenen Anwendungen aufgeteilt: Apple Music, Podcasts, Apple TV und das Synchronisieren von iPhones und iPads wird in den Finder verlagert.

Apple-Computer und iPad werden näher zusammengeführt

Mit macOS Catalina halten nun auch iPad-Apps Einzug auf den Desktop. Apple nennt diese Verschränkung der beiden Produktkategorien Project Catalyst. Dem iPad kommt aber unter macOS Catalina noch eine weitere zentrale Funktion zu: nämlich Sidecar. Damit lässt sich das iPad als Zweitbildschirm etwa für einen MacBook verwenden, was kabelgebunden ebenso funktioniert wie kabellos.

Dadurch wird es auch möglich, den Apple Pencil in den Desktop-Anwendungen wie Photoshop oder Illustrator zu nutzen. Auch Anmerkungen auf Screenshots oder PDFs können via Sidecar über das iPad am Desktop vorgenommen werden.

Screen Time, Datenschutz und Sicherheit

Darüber hinaus kommt mit dem neuen Betriebssystem auch die Screen-Time-App auf den Desktop. Diese zeigt an, wie lange man auf den Bildschirm gestarrt hat und welche Anwendungen dabei am häufigsten verwendet wurden. Auch neue Datenschutzregeln und Sicherheitseinstellungen kommen mit macOS Catalina auf die Apple-Computer.